Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

32 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Risiken der Transformation zur Elektromobilität in der Unternehmensberichterstattung

Printausgabe
EUR 84,90

E-Book
EUR 59,90

Risiken der Transformation zur Elektromobilität in der Unternehmensberichterstattung (Band 1)

Kritikalitätsbewertung der eingesetzten Rohstoffe und empirische Untersuchung der Berichterstattungspraxis der deutschen Automobilindustrie

René Alexander Staikowski (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (300 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (180 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736974418
ISBN-13 (E-Book) 9783736964419
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 466
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Buchreihe Mobilität - Zukunft
Band 1
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Clausthal
Erscheinungsdatum 08.07.2021
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften
Betriebswirtschaftslehre
Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Fahrzeugtechnik
Schlagwörter Antriebsstrang, Powertrain, Automobil, Automotive, Automobilindustrie, Automotive Industrie, Batterieelektrisches Fahrzeug, Battery electric Vehicle, Berichterstattung, Reporting, Berichterstattungspraxis, Reporting Practices, Cobalt, Cobalt, DAX Sector Automobile, DAX Sector Automobile, Deutsche Automobilindustrie, German Automotive Industrie, Deutscher Rechnungslegungsstandard 20, German Accounting Standard 20, DRS 20, GAS 20, Elektrifizierung, Electrification, Elektromobilität, Electromobility, Elektromotor, Electric Engine, Empirische Analyse, Empirical Analysis, Fahrzeugaufbau, Vehicle Structure, Hybridfahrzeug, Hybrid electric Vehicle, Kapitalmarktorientiert, Capital market-oriented, Kritikalität, Criticality, Kritische Rohstoffe, Critical Raw Materials, Lageberichterstattung, Management Report, Leistungselektronik, Power Electronics, Lithium, Lithium, Nichtfinanzielle Erklärung, Non financial Reporting, Pkw, Passanger Car, Plug-In-Hybridfahrzeug, Plug-in hybrid Vehicle, Risiko, Risk, Risikobericht, Risk Report, Risikoberichterstattung, Risk Reporting, Risikobewertung, Risk Assessment, Risikoidentifikation, Risk Identification, Risikomanagement, Risk Management, Risikosteuerung, Risk Controlling, Rohstoffe, Raw Materials, Rohstoffrisiken, Raw Material Risks, Schlüsselkomponenten, Key Components, Seltene Erden, Rare Earths, Traktionsbatterie, Traction Battery, Transformation, Transformation, Unternehmensberichterstattung, Corporate Reporting, Antrieb, California Code of Regulations, Earnings before interest and taxes, Schadstoffausstoß, pollutant emissions, Rohstoffrisiken, commodity risks
Beschreibung

Der sich durch die Elektrifizierung des Antriebsstrangs verändernde Fahrzeugaufbau bedingt den Einsatz von Rohstoffen, deren Risikoexposition teilweise als kritisch einzustufen ist. Trotz der Bedeutung der Automobilindustrie liegen keine Forschungsarbeiten vor, die die Identifikation, Bewertung, Steuerung und Berichterstattung von elektromobilitätsbedingten Risiken in der deutschen Automobilindustrie ganzheitlich untersuchen. Basierend auf der identifizierten Forschungslücke liegen der Arbeit drei forschungsleitende Fragestellungen zugrunde.
Zunächst wird im Rahmen einer ersten Partialanalyse die Identifikation und Bewertung von elektromobilitätsbedingten Rohstoffrisiken behandelt. Im Rahmen der zweiten Partialanalyse, bei der die externe Berichterstattung der Unternehmen der deutschen Automobilindustrie (DAX Sektor Automobile) in den Forschungsfokus rückt, wird zunächst untersucht, wie über das Risikomanagement, die Risikobewertung und –darstellung von Risiken im Risikobericht berichtet wird. Aufbauend auf den Ergebnissen der ersten Partialanalyse wird Drittens die Berichterstattungspraxis über die elektromobilitätsbedingten Risiken analysiert.
Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse werden Handlungsempfehlungen zur Begegnung der Risiken und zur Verbesserung des Status Quo der Berichterstattungspraxis abgeleitet.