Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

32 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
CO2-Reduktion im Strassengüterverkehr

Printausgabe
EUR 98,90

E-Book
EUR 69,90

CO2-Reduktion im Strassengüterverkehr

Aktuelle und zukünftige Massnahmen aus der Sicht von Flottenbetreibern und Verladern

Julian Hess (Autor)
Wolfgang Stölzle (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (460 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (170 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736974647
ISBN-13 (E-Book) 9783736964648
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 260
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 01.07.2021
Allgemeine Einordnung Sachbuch
Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften
Sozialwissenschaften
Umweltforschung, Ökologie und Landespflege
Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Schlagwörter CO2-Emissionen, Kohlenstoffdioxid, Straßengüterverkehr , Alternative Antriebe, Elektrische Antriebe, Wasserstoff, Grüner Wasserstoff, Brennstoffzelle, Lkw-Flotte, Kostenvergleich, Logistik, Supply Chain Management¨, Nachhaltigkeit, Antriebstechnologien, Logistikdienstleister, Flottenbetreiber, Verlader, Total Cost of Ownership, Kombinierter Verkehr, Dekarbonisierung, Lebenszyklusanalyse, Biodiesel, Battery Electric Vehicle (BEV), Fuel Cell Electric Vehicle (FCEV), Compressed Natural Gas (CNG), Liquified Natural Gas (LNG), Power-to-X, Emissionsreduzierung, Fuhrpark, Transportmanagement, Synthetische Kraftstoffe, Klimaschutz, Verkehrssektor, Nutzfahrzeuge, DACH-Region, Dieselmotor, Zahlungsbereitschaft, Infrastruktur, Innovation, Klimaneutralität, Elektrolyse, CO2 emissions, carbon dioxide, road freight, alternative drives, electric drives, hydrogen, green hydrogen, fuel cell, truck fleet, cost comparison, logistics, supply chain management, sustainability, drive technology, logistics service provider, fleet operator, shippers, total cost of ownership , combined transport, decarbonization, life cycle analysis, biodiesel, Battery Electric Vehicle (BEV), Fuel Cell Electric Vehicle (FCEV), Compressed Natural Gas (CNG), Liquified Natural Gas (LNG), Power-to-X, emission reduction, vehicle fleet, transport management, synthetic fuels, climate protection, transport sector, commercial vehicle, DACH region, diesel engine, willingness to pay infrastructure, innovation, climate neutrality, electrolysis, Lieferketten, vehicle use, Fahrzeugnutzung, Fahrzeugherstellung, vehicle production, Stromerzeugung, power generation, Energiedichte, energy density, Reichweite, reach, Leergewicht, unladen weight, Umweltforschung, environmental research, Kraftfahrt-Bundesamt, Federal Motor Transport Authority, Schwerverkehrsabgabe, Rentabilität, heavy vehicle fee, rentability, Tonnenkilometer
Beschreibung

Diese Studie gibt einen Überblick über Massnahmen zur CO2-Reduktion im Strassengüterverkehr fokussiert auf die Akteure Flottenbetreiber und Verlader. Dabei werden die Massnahmen neben ihrem CO2-Reduktionspotenzial auch hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit und Umsetzbarkeit bewertet und miteinander verglichen. Es werden die Ergebnisse anderer wissenschaftlicher Studien durch eine umfassende Literaturrecherche zusammengefasst, um einen Überblick über Möglichkeiten zur CO2-Reduktion zu geben. Es wurden ausserdem Interviews mit den Konsortialpartnern der Studie geführt, um deren Fachwissen zu nutzen sowie Hintergrundinformationen zu gewinnen. Für die CO2-Emissionen über den gesamten Lebenszyklus und die Total Cost of Ownership (TCO) von alternativen Antrieben wird ein Rechenkonzept erstellt. Die weiteren Massnahmen werden qualitativ betrachtet.
Es zeigt sich, dass es eine Vielzahl an Massnahmen gibt, die sowohl wirtschaftlich rentabel als auch CO2-einsparend sind. Das CO2-Einsparungspotenzial liegt allerdings meistens im niedrigen einstelligen Bereich. Für sehr hohe CO2-Einsparungen sind alternative Antriebe und der Kombinierte Verkehr prädestiniert. Erstere haben jedoch den Nachteil, dass diese aktuell mit deutlich höheren TCO verbunden sind.
Es ist daher zu erwarten, dass kurzfristig die CO2-Emissionen im Strassengüterverkehr nur geringfügig sinken werden. Für eine nachhaltige Dekarbonisierung des Strassengüterverkehrs sind technologische Fortschritte und geeignete politische Rahmenbedingungen notwendig.