Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

De En Es
Erziehung, Bildung, Politik

Impresion
EUR 12,00 EUR 11,40

E-Book
EUR 8,40

Erziehung, Bildung, Politik (Tienda española)

Philipp Hermeier (Autor)
Matthias Lemke (Autor)

Previo

Indice, Datei (58 KB)
Lectura de prueba, Datei (130 KB)

ISBN-10 (Impresion) 3865379273
ISBN-13 (Impresion) 9783865379276
ISBN-13 (E-Book) 9783736919273
Idioma Deutsch
Numero de paginas 132
Edicion 0
Volumen 0
Lugar de publicacion Göttingen
Fecha de publicacion 04.07.2006
Clasificacion simple Libro de divulgacion
Area Ciencias sociales
Descripcion

Erziehung, Bildung, Politik – mit diesen drei kategorialen Begriffen eröffnet sich ein zunächst kaum überschaubares Themenspektrum. Und so bietet es sich für eine eingehendere Auseinandersetzung an, diese Begriffe zueinander in Beziehung zu setzen. Friedrich Schleiermacher zum Beispiel hat in seinen bekannten Vorlesungen aus dem Jahre 1826 intensiv das Verhältnis von Erziehung bzw. Bildung und Politik thematisiert und dabei auf die besondere Bedeutung des Generationenverhältnisses verwiesen. „Was will denn eigentlich die ältere Generation mit der jüngeren?“1, lautet seine provokante Frage. Letztlich, so Schleiermachers Antwort, gehe es bedingt durch die Sterblichkeit des Menschen um den Fort- bestand des Staates und seine sittliche Steigerung über den Wechsel der Generationen hinaus. Erziehung und Bildung sind diesem Verständnis folgend von fundamentaler politischer Relevanz, denn sie prägen grundlegend die gesellschaftliche Verfasstheit. Schleiermacher geht in seiner Beschreibung des Verhältnisses von Erziehung und Politik sogar noch einen Schritt weiter, wenn er sagt: „Die Politik wird nicht ihr Ziel erreichen, wenn nicht die Pädagogik ein integrieren- der Bestandteil derselben ist, oder als ebenso ausgebildete Wissenschaft neben ihr besteht. Je mehr das Gesamtleben im Staate praktisch gestört, theoretisch angesehen mißverstanden ist, um so weniger kann eine richtige Ansicht bestehen in Beziehung auf die Einwirkung der älteren Generation auf die jüngere.