Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

De En Es
Preise und Fairness in Wertschöpfungsketten Methodische Ansätze und empirische Ergebnisse

Impresion
EUR 39,60 EUR 37,62

E-Book
EUR 0,00

Preise und Fairness in Wertschöpfungsketten Methodische Ansätze und empirische Ergebnisse (Tienda española)

Achim Spiller (Editor)
Anneke Hellberg-Bahr (Editor)
Bernhard Brümmer (Editor)

Previo

Prologo, PDF (45 KB)
Lectura de prueba, PDF (160 KB)
Indice, PDF (46 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783954045273
ISBN-13 (E-Book) 9783736945272
Idioma Deutsch
Numero de paginas 238
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1. Aufl.
Lugar de publicacion Göttingen
Fecha de publicacion 08.10.2013
Clasificacion simple Libro de divulgacion
Area Agricultura
Palabras claves Wirtschafts- und Sozialwissenschaft des Landbaus, Agrarwirtschaft, Lebensmittelwirtschaft, Preispolitik, Fairnessforschung, Bio-Handel, Bio-Lebensmittel, Verbraucherverhalten, Panel-Daten, Preiselastizität, Agrarökonomie
Descripcion

Faire Preise für Lebensmittel – spätestens seit dem Milchstreik des Jahres 2008 wird darüber diskutiert, warum Milch im Supermarkt günstiger als manches Mineralwasser verkauft werden kann. Im Gegensatz zu der breiten öffentlichen Diskussion liegen bis heute relativ wenige ökonomische Arbeiten vor, die sich mit dem Thema faire Preise beschäftigen. Auf diese Forschungslücke richtet sich der Sammelband „Preise und Fairness in Wertschöpfungsketten“, der die Ergebnisse mehrerer umfangreicher Forschungsarbeiten zum Thema zusammenbringt.

Das vorliegende Buch geht auf eine Tagung der Georg-August-Universität Göttingen im Jahr 2012 zurück, bei der sich Wissenschaft ler verschiedener Disziplinen über Möglichkeiten und Grenzen fairer Preise für Bio-Milchprodukte ausgetauscht haben. Die Beiträge sind sowohl für Forscher aus den Feldern Agrarwissenschaft en und Ökonomie wie auch für Praktiker aus der Ernährungsbranche interessant. Sie liefern einen umfassenden Überblick zu den verschiedenen Optionen zur Verbesserung der Wertschöpfung der Ernährungswirtschaft.