Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

De En Es
Umweltwirkungen des Zuckerrübenanbaus

Impresion
EUR 23,10 EUR 21,95

E-Book
EUR 16,17

Umweltwirkungen des Zuckerrübenanbaus (Volumen 39) (Tienda española)

Analyse und Bewertung mit Umweltindikatoren

Heinrich Reineke (Autor)

Previo

Indice, PDF (51 KB)
Lectura de prueba, PDF (80 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783954046850
ISBN-13 (E-Book) 9783736946859
Idioma Deutsch
Numero de paginas 124
Laminacion de la cubierta Brillante
Edicion 1. Aufl.
Serie Aus dem Institut für Zuckerrübenforschung Göttingen
Volumen 39
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Göttingen
Fecha de publicacion 15.04.2014
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Agricultura
Palabras claves Pflanzenproduktion, Beta vulgaris L., Zuckerrüben, Umweltindikatoren, Umweltbewertung, Pflanzenproduktion, nachhaltige Entwicklung, Betriebsbefragung, Bodenbearbeitung, Erosion, N-Düngung, N-Bilanz, chemischer Pflanzenschutz, Behandlungsindex, SYNOPS, Energiebilanz, Energieeffizienz, Energiegewinn
Descripcion

Über die Umweltwirkungen des Zuckerrübenanbaus wird in der Gesellschaft zunehmend diskutiert. Um die Diskussion zu versachlichen, ist eine wissenschaftlich belastbare Analyse des Anbaus in der Praxis erforderlich. Im Rahmen der Arbeit werden die Intensität des Zuckerrübenanbaus und die möglichen Auswirkungen auf die Umwelt mit Hilfe von Umweltindikatoren untersucht. Als Datengrundlage für die Analyse dient eine Befragung zum Zuckerrübenanbaubau 2004 in 109 landwirtschaftlichen Betrieben in Deutschland. Die Indikatoren beziehen sich auf die Anbaumaßnahmen Bodenbearbeitung, N-Düngung und Pflanzenschutz. Zusätzlich wird mit einer Energiebilanz die Intensität der Anbaugestaltung analysiert. Insgesamt liegen die abgeleiteten Umweltwirkungen zum größten Teil im tolerablen Bereich. Im Vergleich zum Anbau um 1985 (Ex-Post-Betrachtung) sind die Umweltwirkungen deutlich optimiert worden. Auch für die nächsten Jahre bis 2020 (Prognose) ist eine weitere Verbesserung zu erwarten.