Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Endbericht zum Projekt „Vergleich zweier Entnahmesysteme zur Probensammlung für Mutagenitätsanalysen“

Impresion
EUR 23,50 EUR 22,33

E-Book
EUR 16,45

Endbericht zum Projekt „Vergleich zweier Entnahmesysteme zur Probensammlung für Mutagenitätsanalysen“ (Volumen 9) (Tienda española)

Karl-Werner Schramm (Editor)
Josie Kunze (Editor)
Jürgen Blassnegger (Editor)
Jürgen Bünger (Editor)
Götz Westphal (Editor)
Axel Munack (Editor)
Barbara Fey (Editor)
Jürgen Krahl (Editor)

Previo

Indice, PDF (45 KB)
Lectura de prueba, PDF (230 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783954047307
ISBN-13 (E-Book) 9783736947306
Idioma Deutsch
Numero de paginas 74
Laminacion de la cubierta Brillante
Edicion 1. Aufl.
Serie Fuels Joint Research Group - Interdisziplinäre Kraftstoffforschung für die Mobilität der Zukunft
Volumen 9
Lugar de publicacion Göttingen
Fecha de publicacion 24.06.2014
Clasificacion simple Publicaciones universitarias
Area Agricultura
Ecología y conservación de la tierra
Ingeniería mecánica y de proceso
Palabras claves Hochschulschrift
Descripcion

Ausgangspunkt des Projekts waren Ergebnisse einer Studie, die beim Betrieb eines herkömmlichen Euro III-NFZ-Motors mit Rapsölkraftstoff (RÖ) erheblich höhere Emissionen von mutagenen Stoff en im Vergleich zu Dieselkraftstoff (DK) ergab (Bünger et al. 2007). Im Gegensatz dazu fanden Blassnegger et al. im Jahr 2009 bei Untersuchungen eines Schleppermotors keine erhöhte Mutagenität bei der Verbrennung von RÖ im Vergleich zu DK. Ziel der vorliegenden Studie war es, zu ermitteln, ob die unterschiedlichen Ergebnisse durch die unterschiedlichen Probenahmesysteme oder durch die unterschiedlichen Motoren hervorgerufen wurden. Bei den Untersuchungen wurde festgestellt, dass die unterschiedlichen Ergebnisse im Wesentlichen auf die Verwendung von verschiedenen Motoren zurückzuführen sind, es wurden aber auch Unterschiede zwischen den verwendeten Probenahmesystemen festgestellt. Durch die kreuzweise Untersuchung aller Proben wurde festgestellt, dass die Ergebnisse der unterschiedlichen Labore gut korrelieren.