Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Zur Erneuerung der Kunoper

Impresion
EUR 57,30

E-Book
EUR 40,11

Zur Erneuerung der Kunoper (Volumen 252)

Renaissance der klassischen chinesischen Kunoper am Anfang des 21. Jahrhunderts

Mei Wei (Autor)

Previo

Indice, PDF (180 KB)
Lectura de prueba, PDF (320 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736991682
ISBN-13 (E-Book) 9783736981683
Idioma Deutsch
Numero de paginas 164
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1. Aufl.
Serie Orbis Musicarum
Volumen 252
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion München
Fecha de publicacion 15.12.2015
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Musicología
Teatro
Descripcion

Mit ihrem Eintrag in die UNESCO-Liste der „Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit”, am 18. Mai 2001, wird der Kunoper, einer der ältesten Theaterformen Chinas, nach mehr als 20-jähriger Ruhe wieder gesteigerte Aufmerksamkeit – nun jedoch vom Westen ausgehend – gewidmet. Ein früher Reaktivierungsversuch fand in den 1980er Jahren in China statt, als die Fachforschung die grundlegende Existenz, sowie Fragen der Überlieferung und Entwicklung der Kunoper verstärkt thematisierte. Vor dem Hintergrund des Bekenntnisses, die traditionellen Formen zu sichern, überlegten Praktiker sowie Wissenschaftler der älteren und jüngeren Generation, wie die Kunoper für die Zukunft neu gestaltet werden könnte. Auf der Basis dieser Auseinandersetzung wird die Verfasserin in dieser Studie die Erneuerung dieser hoch ästhetischen Bühnenkunstform in der Gegenwart untersuchen und gründlich hinterfragen, ob Tradition und Innovation im Rahmen der weiteren Entwickelung der Kunoper nebeneinander bestehen und sich ergänzen können.