Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Entwicklung von Multikomponentenblends für Dieselmotoren mit hohem regenerativen Anteil bei Verwendung von 1-Alkoholen und Tributylcitrat nach Maßgabe der Dieselkraftstoffnorm DIN EN 590

Impresion
EUR 82,80

E-Book
EUR 57,96

Entwicklung von Multikomponentenblends für Dieselmotoren mit hohem regenerativen Anteil bei Verwendung von 1-Alkoholen und Tributylcitrat nach Maßgabe der Dieselkraftstoffnorm DIN EN 590 (Volumen 21)

Kevin Schaper (Autor)

Previo

Indice, PDF (54 KB)
Lectura de prueba, PDF (320 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736995017
ISBN-13 (E-Book) 9783736985018
Idioma Deutsch
Numero de paginas 292
Laminacion de la cubierta Brillante
Edicion 1. Aufl.
Serie Fuels Joint Research Group - Interdisziplinäre Kraftstoffforschung für die Mobilität der Zukunft
Volumen 21
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Braunschweig
Fecha de publicacion 04.04.2017
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Química
Química inorgánica
Química orgánica
Química analítica
Química industrial e Ingeniería química
Ecología y conservación de la tierra
Palabras claves kraftstoff- und emissionsanalytische, Fettalkoholen und Tributylcitrat Multikomponentenblends, Dieselkraftstoffnorm
Descripcion

Mit der vorliegenden Dissertation werden durch kraftstoff- und emissionsanalytische Untersuchungen Wege aufgezeigt, wie durch den Einsatz von ausgewählten Fettalkoholen und Tributylcitrat Multikomponentenblends mit hohem regenerativen Anteil gemäß Dieselkraftstoffnorm DIN EN 590 realisiert werden können.

Es wird darüber hinaus dargelegt, dass unter anderem durch die Erhöhung der Polarität diese Komponenten wesentlich dazu beitragen können, die durch Autoxidation resultierenden Alterungsprodukte des Biodiesels länger in Lösung zu halten bzw. sogar an ihrer Entstehung zu hindern. Damit sind derartige Kraftstoffkonzepte besonders geeignet für den Einsatz in Plug-In-Hybridfahrzeugen, bei denen aufgrund längerer Standzeiten die Anforderungen an den Kraftstoff noch einmal deutlich erhöht sind.