Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

De En Es
Erholung bei überlangen Arbeitszeiten

Impresion
EUR 27,00 EUR 25,65

E-Book
EUR 18,90

Erholung bei überlangen Arbeitszeiten (Tienda española)

Das Spannungsfeld zwischen gesetzlicher Intention und ärztlicher Sicht

Kerstin Ensinger (Autor)

Previo

Indice, Datei (55 KB)
Lectura de prueba, Datei (89 KB)

ISBN-10 (Impresion) 3954040468
ISBN-13 (Impresion) 9783954040469
ISBN-13 (E-Book) 9783736940468
Idioma Deutsch
Numero de paginas 180
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1 Aufl.
Volumen 0
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Freiburg
Fecha de publicacion 12.03.2012
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Psicología
Descripcion

Erholung bei überlangen Arbeitszeiten stellt eine komplexe Herausforderung dar.
Die arbeitswissenschaftliche Forschung zeigt, dass überlange Arbeitszeiten mit erhöhter Ermüdung und entsprechend hohem Erholungsbedarf einhergehen. Somit bestehen sowohl Risiken für die eigene Gesundheit als auch die Gefahr von riskantem Handeln. Als problematisch gilt, dass Ermüdung und subjektiv empfundene Müdigkeit kaum korrespondieren und es oft erhebliche Achtsamkeits-defizite gegenüber der eigenen Gesundheit als Ressource gibt.
Das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) setzt der Überschreitung der Normalarbeitszeit enge Grenzen. Auf der Basis europäischer Gesetzesnorm haben KrankenhausärztInnen jedoch die Möglichkeit zu optieren (Opt-out). Die Arbeitszeitregel Opt-out ermöglicht somit Dienstzeiten bis zu 58 Stunden pro Woche ohne Freizeitausgleich. Die Beachtung der objektiv erhöhten Risiken erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Regelungen.
Das Buch beschreibt die Sicht von KrankenhausärztInnen vor dem Hintergrund aktueller arbeitswissenschaftlicher Forschung. Zwischen der gesetzlichen Schutz-funktion des ArbZG, der betrieblichen Notwendigkeit und der subjektiven Sicht besteht ein erhebliches Spannungsfeld. Um eine auch vom Gesetzgeber vor-gesehene Minimierung gesundheitlicher Risiken langer Arbeitszeiten bewirken zu können, bedarf es bestimmter arbeitsorganisatorischer Voraussetzungen sowie eines aktiven und bewussten Umgangs mit den eigenen Ressourcen. Praktische Gestaltungsansätze, die die subjektive Sicht der ÄrztInnen berücksichtigen, ergänzen den Text.