De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

28 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Ihr internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Der Pianist und Komponist Friedrich Gulda

Printausgabe
EUR 33,25 EUR 31,59

E-Book
EUR 23,28

Der Pianist und Komponist Friedrich Gulda

Studien zu Repertoire und kompositorischem Schaffen

Friedhelm Flamme (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, Datei (530 KB)
Inhaltsverzeichnis, Datei (230 KB)
Leseprobe, Datei (2,2 MB)
Leseprobe, Datei (1,1 MB)

ISBN-13 (Printausgabe) 3867270740
ISBN-13 (Printausgabe) 9783867270748
ISBN-13 (E-Book) 9783736920743
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 486
Auflage 1
Band 0
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 12.12.2006
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Kunstwissenschaften
Beschreibung

Der österreichische Pianist Friedrich Gulda (1930-2000) – berühmt als stilbildender Interpret der Werke von Bach, Mozart, Beethoven und Debussy – hinterließ ein kompositorisches Œuvre von beeindruckender Quantität und stilistischer Vielseitigkeit, das bisher kaum bekannt ist.
Gulda orientierte sich nach seinem frühen Kompositionsstudium an den jeweiligen populären musikalischen Zeitströmungen von Jazz über Pop und Rock bis hin zu Disco und House in den Neunzigerjahren, integrierte dabei auch volkstümliche, klassische und freie Musik. Kleinbesetzte Stücke sind ebenso zu finden wie sinfonische und Bühnenwerke.

Die vorliegende Arbeit stellt erstmalig das komplette kompositorische Schaffen Guldas, einschließlich Arrangements, Paraphrasen, konzipierter Improvisationsverläufe sowie collagehafter Gesamtkunstwerke, vor. Jedes Werk wird beschrieben (über 400 Notenbeispiele), analysiert und stilistisch eingeordnet. Außerdem wird das Repertoire Guldas als klassischer Pianist anhand bisher nicht vorliegender Dokumente untersucht.

Das Schaffen Friedrich Guldas als Pianist und Komponist – bisher von der Musikwissenschaft völlig ignoriert – wird somit zum ersten Mal systematisch dargestellt. Damit wird eine unverzichtbare Grundlage für die weitere Beschäftigung mit dem schöpferischen Werk einer der kreativsten Musikerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts gelegt.