Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Prozessorientiertes Entscheidungsmodell zur Planung der internationalen Distributionslogistik

Printausgabe
EUR 49,65 EUR 47,17

E-Book
EUR 34,76

Prozessorientiertes Entscheidungsmodell zur Planung der internationalen Distributionslogistik (Band 8)

Michael Dircksen (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (2,1 MB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (53 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954042913
ISBN-13 (E-Book) 9783736942912
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 288
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1. Aufl.
Buchreihe Schriften zum Supply Chain Management
Band 8
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Göttingen
Erscheinungsdatum 05.12.2012
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften
Schlagwörter Betriebswirtschaftslehre, Logistik, Entscheidungsmodell, Planung, internationale Distributionslogistik, SCOR, Nigeria, Ecuador, Saudi Arabien
Beschreibung

Ein ausschlaggebender Erfolgsfaktor für Unternehmen beim Aufbau der internationalen Distributionslogistik ist die Kenntnis der landesspezifischen Rahmenbedingungen. Aufbauend auf dieser Erkenntnis entwickelt der Autor ein Modell zur Gestaltung der Abwicklung, des Transportes und der Lagerung. Hierzu sind vorab keine Kenntnisse der spezifischen Rahmenbedingungen des Ziellandes erforderlich. Das Entscheidungsmodell wurde in einen methodischen Planungsansatz eingebettet, der, ausgehend vom Lieferservice, über die Definition von Prozessen und die Analyse der Rahmenbedingungen, zu einer Bewertung von Handlungsalternativen nach dem Prinzip des Totalkostendenkens führt. Zielsetzung des flexiblen und skalierbaren Entscheidungsmodells ist die Minimierung der Kosten unter der Restriktion des vorgegebenen Lieferservices. Zudem können über die Bewertungsgrundlage unterschiedliche Belieferungsszenarien und Zielländer verglichen werden. Daneben erweitert der Autor ein anerkanntes logistisches Referenzmodell, das SCOR-Modell, um die Differenzierung landesspezifischer externer Rahmenbedingungen. In mehreren Case Studies bezogen auf den deutschen Export nach Nigeria, Ecuador und Saudi Arabien wird die Funktionsweise des Modells exemplarisch dargestellt.