Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Migration vom Barcode zur passiven RFID-Technologie in der automobilen Logistik

Printausgabe
EUR 39,60 EUR 37,62

E-Book
EUR 27,72

Migration vom Barcode zur passiven RFID-Technologie in der automobilen Logistik (Band 69)

Exemplarische Untersuchung am Beispiel eines Automobilherstellers

Malte Schmidt (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (49 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (24 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954044412
ISBN-13 (E-Book) 9783736944411
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 234
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1. Aufl.
Buchreihe Göttinger Wirtschaftsinformatik
Band 69
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Göttingen
Erscheinungsdatum 17.06.2013
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften
Informatik
Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Schlagwörter RFID, Barcode, Automobilindustrie, Migration, Fertigungs- und Produktionstechnik
Beschreibung

Der Einsatz von Radio Frequency Identification (RFID) birgt erhebliches Innovationspotenzial im Hinblick auf die zukünftige Gestaltung der automobilen Supply Chain. Derzeit werden logistische Prozesse überwiegend mit Barcodes oder vergleichbaren AutoID-Technologien unterstützt. Diese Arbeit beschreibt eine Vorgehensweise, um bestehende AutoID-Lösungen mit Hilfe von RFID zu ergänzen und schrittweise abzulösen. Ausgangspunkt ist eine detaillierte Beschreibung der Grundlagen und Rahmenbedingungen des RFID-Einsatzes in der automobilen Logistik sowie damit verbundener Herausforderungen. Darauf aufbauend wird ein unternehmens- und prozessübergreifender Ansatz für die Einführung der RFID-Technologie entwickelt. Die Ergebnisse basieren auf konkreten Implementierungsbeispielen aus dem Kontext der Volkswagen Aktiengesellschaft. Auf diese Weise gibt die Arbeit Einblick in den Status Quo des RFID-Einsatzes in der automobilen Logistik. Weiterführend beinhaltet sie einen praxisorientieren und wissenschaftlich fundierten Vorschlag zur zukünftigen Umsetzung und Priorisierung von RFID-Projekten.