Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Wachstum und optische Charakterisierung von Nanodraht–basierten Lichtemittern und photovoltaischen Bauelementen

Printausgabe
EUR 33,90

E-Book
EUR 23,73

Wachstum und optische Charakterisierung von Nanodraht–basierten Lichtemittern und photovoltaischen Bauelementen

Andrey Lysov (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (53 KB)
Leseprobe, PDF (240 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954047871
ISBN-13 (E-Book) 9783736947870
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 170
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Duisburg-Essen
Erscheinungsdatum 25.08.2014
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Physik
Elektrotechnik
Schlagwörter Nanodraht, Dotierung, pn-Diode, LED, Solarzelle, Elektrolumineszenz, Photolumineszenz, GaAs
Beschreibung

Im Rahmen dieser Dissertation werden wachstumstechnische Voraussetzungen für die Entwicklung von GaAs–Nanodraht–basierten Lichtemittern und Solarzellen geschaffen sowie Nanodraht–Bauelemente mit optoelektronischer und photovoltaischer Funktionalität realisiert.

Die Dotierung der Nanodrähte im Vapor–Liquid–Solid–Wachstumsmodus (kurz VLS), welcher in dieser Arbeit zum Einsatz kommt, ist eine große Herausforderung auf dem Weg zur Realisierung von optoelektronischen Nanodraht–basierten Bauelementen. In der vorliegenden Arbeit ist es gelungen, sowohl p– als auch n–Dotierung der GaAs–Nanodrähte im VLS–Modus mittels metallorganischer Gasphasenepitaxie erfolgreich zu realisieren.

Auf Basis erfolgreicher p– und n–Dotierung werden in dieser Dissertation GaAs–Nanodraht–pn–Übergänge in axiale und radiale Wachstumsrichtung entwickelt. Die realisierten Nanodraht–Dioden demonstrieren eine starke Elektrolumineszenz im nahen Infrarot. Darüber hinaus entfalten sie eine ausgeprägte photovoltaische Funktionalität. Unter Standardbeleuchtung zeigen die axialen und radialen Nanodraht–pn–Dioden einen effektiven photovoltaischen Wirkungsgrad von 9 % bzw. 4,7 %, was deren Einsatz in der Photosensorik und Photovoltaik ermöglicht.