Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
2019-02-11_banner_durchlaufend_versandkostenfrei_jan-apr Titelbild-leitlinien
Semisynthetische Darstellung von Proanthocyanidinen und ihre Quantifizierung in Nahrungsergänzungsmitteln

Printausgabe
EUR 41,50

E-Book
EUR 29,05

Semisynthetische Darstellung von Proanthocyanidinen und ihre Quantifizierung in Nahrungsergänzungsmitteln

Stefanie Kuhnert (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (96 KB)
Leseprobe, PDF (300 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736990371
ISBN-13 (E-Book) 9783736980372
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 198
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Braunschweig
Erscheinungsdatum 30.06.2015
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Chemie
Lebensmittelchemie
Schlagwörter Proanthocyanidine, Quantifizierung, HPLC, Diol-Phase, Semisynthese
Beschreibung

Proanthocyanidine rücken aufgrund ihrer positiven Wirkungen immer mehr in den Fokus der Forschung und Nahrungsergänzungsmittel-Industrie. So ist schon lange bekannt, dass sie antioxidativ wirksam sind und werden daher zunehmend in Nahrungsergänzungsmitteln eingesetzt. Da ein einheitliches Verfahren zur Quantifizierung von Proanthocyanidinen fehlt, stand im Fokus der vorliegenden Arbeit die Entwicklung einer Methode zur Quantifizierung der Proanthocyanidine entsprechend ihres Polymerisationsgrads mittels HPLC, die auf eine Diol-Phase als stationäre Phase zurückgreift. Dabei wurde die Anwendung der Methode an unterschiedlichen Traubenkernextrakten und kommerziell erhältlichen Nahrungsergänzungsmitteln untersucht und mit typischen in der Proanthocyanidin-Analytik verwendeten spektralphotometrischen Methoden verglichen. Die neu entwickelte HPLC-Methode zeigte dabei im Vergleich mit den ausgelobten OPC-Gehalten die besten Ergebnisse. Im zweiten Teil dieser Arbeit wurde nach neuen Quellen für natürliche Süßstoffe oder süß-verstärkende Substanzen gesucht, wobei in einem Screening die Rohstoffe Afzelia africana, Fagopyrum esculentum, Cassia fistula sowie das helle, innere und dunkle, äußere Holz der Afzelia bipindensis auf ihren Gehalt an (Epi)afzelechin und deren oligomere Derivate untersucht wurden. Mit den aus dem dunklen Holzes der Afzelia bipindensis isolierten Nukleophile (+)-Afzelechin und (-)-Epiafzelechin wurde eine semisynthetische Darstellung mit unterschiedlichen Präzipitaten durchgeführt. Die Semisyntheseprodukte wurden anschließend mittels Gegenstromverteilungschromatographie fraktioniert. Des Weiteren wurde das dimere Proanthocyanidin (-)-Epiafzelechin-4β → 8-(-)-Epiafzelechin isoliert und mittels NMR-Spektroskopie charakterisiert.