Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Verbrauchertäuschung bei Lebensmitteln

Printausgabe
EUR 49,90

E-Book
EUR 34,93

Verbrauchertäuschung bei Lebensmitteln (Band 35)

Eine ökonomische Bewertung

Anne Piper (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (68 KB)
Leseprobe, PDF (150 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736991811
ISBN-13 (E-Book) 9783736981812
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 344
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1. Aufl.
Buchreihe Gießener Schriften zur Agrar- und Ernährungswirtschaft
Band 35
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Gießen
Erscheinungsdatum 15.01.2016
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Ernährungs- und Haushaltswissenschaften
Land- und Agrarwissenschaften
Schlagwörter Lebensmitteltäuschung, Verbraucherschutz, Verbraucherverhalten, Ernährungsökonomik, Partial-Least-Squares-Analyse
URL zu externer Homepage http://www.uni-giessen.de/fbz/fb09/institute/ibae/foodeconomics/staff/piper
Beschreibung

Der Verbrauchertäuschung bei Lebensmitteln wird sowohl in der medialen Berichterstattung und öffentlichen Debatte als auch im Ergebnis zahlreicher empirischer Studien eine hohe Problemrelevanz zugesprochen. Die vorliegende Arbeit nähert sich dem Phänomen aus ökonomischer Perspektive, wobei explizit zwischen objektiver und subjektiver Lebensmitteltäuschung differenziert wird. Es werden verschiedene Charakteristika des Lebensmittelmarktes identifiziert, die Täuschungsfälle ermöglichen bzw. begünstigen. Bei bestehenden staatlichen Täuschungsschutzmaßnahmen werden hinsichtlich ihrer Anreizwirkung Defizite festgestellt. Im Anschluss an eine Begründung der Notwendigkeit einer Täuschungsbekämpfung werden die zentralen Entscheidungsdeterminanten der potentiellen Lebensmitteltäuschungstäter und -opfer abgeleitet. Hierauf aufbauend erfolgt eine umfassende empirische Analyse des täuschungsbezogenen Verbraucherverhaltens, welche sowohl das Schutz als auch Bestrafungsverhalten der Lebensmittelkonsumenten berücksichtigt. Im Ergebnis der Arbeit werden verschiedene Handlungsempfehlungen zur Verbesserung des täuschungsbezogenen Verbraucherschutzes abgeleitet.