Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Zink-Silylen Komplexe und Metallkomplexe mehrzähniger Phosphanliganden

Printausgabe
EUR 45,00

E-Book
EUR 31,50

Zink-Silylen Komplexe und Metallkomplexe mehrzähniger Phosphanliganden

Sebastian Schäfer (Autor)

Vorschau

Leseprobe, Datei (170 KB)
Inhaltsverzeichnis, Datei (43 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736992382
ISBN-13 (E-Book) 9783736982383
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 164
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Karlsruhe
Erscheinungsdatum 26.04.2016
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Chemie
Anorganische Chemie
Schlagwörter Zink, Silylene, Phosphane, Gold, Münzmetalle
Beschreibung

Die vorliegende Arbeit gliedert sich in zwei Teile, wobei der Erste die Synthese und Charakterisierung der ersten Zink-Silylen Komplexe behandelt. Die Reaktionen von {PhC(NtBu)2}ClSi (SiCl) mit Zn(C5Me5)2 bzw. ZnPh2 resultierten in den Verbindungen [{PhC(NtBu)2}(C5Me5)Si-Zn(η2-C5Me5)Cl] (1) bzw. [{PhC(NtBu)2}PhSi-ZnPh(μ-Cl)]2 (2), in denen ein organischer Rest der Zinkverbindung und das Chloratom des Silylens gegeneinander ausgetauscht wurden. Das neu gebildete N-heterozyklische Silylen (NHSi) koordiniert an das Zinkatom der entstandenen [RZnCl]-Einheit. Mit ZnEt2 als Edukt wurde [{[PhC(NtBu)2]EtSi}2-ZnCl2] (3) erhalten, in dem beide organischen Gruppen der Zinkverbindungen gegen Chloratome von SiCl ausgetauscht wurden.

Der zweite Teil der Arbeit handelt von der Synthese bipyridyl-funktionalisierter Phosphanliganden sowie deren Komplexe mit Münzmetallen. Die Liganden Bis-(6-(2,2’-bipyridyl)methylen)phenylphosphan (PN4) und (6-(2,2’-Bipyridyl)methylen)diphenylphosphan(PN2) sind über ClSiMe3-Eliminierung aus 6-(Trimethylensilyl)-methyl-2,2’-bipyridin und den entsprechenden Phenylphosphorchloriden zugänglich.