Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Grenzgänge

Printausgabe
EUR 27,90

E-Book
EUR 19,53

Grenzgänge (Band 10)

Interdisziplinäre Kompetenzen fördern und evaluieren. Wissenschaftliche Begleitstudie zum Projekt „Der Coburger Weg“ (2011-2016) der Hochschule Coburg

Walter Bender (Autor)
Lisa Breitschwerdt (Autor)
Markus Scheffel (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (120 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (93 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736993808
ISBN-13 (E-Book) 9783736983809
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 114
Auflage 1. Aufl.
Buchreihe Zwischen den Welten
Band 10
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 02.11.2016
Allgemeine Einordnung Sachbuch
Fachbereiche Pädagogik
Schlagwörter Interdisziplinäre Kompetenzen, Interdisziplinäre Perspektiven, Interdisziplinäre Profilierung
Beschreibung

Die Förderung interdisziplinärer Kompetenzen von Studierenden ist ein zentrales Anliegen des seit 2011 aus Mitteln des Qualitätspakts Lehre geförderten Bildungsprojekts “Der Coburger Weg”. Alle teilnehmenden Pilotstudiengänge und Koordinationsstellen der Hochschule Coburg haben mit diesem Weg konzeptionelles und organisatorisches Neuland betreten. Vier Jahre nach der erstmaligen Implementierung eines fakultätsübergreifenden interdisziplinären Modules im regulären Lehrbetrieb liefert die vorliegende wissenschaftliche Begleitstudie der Otto-Friedrich-Universität-Bamberg einen wichtigen Beitrag in Bezug auf die Förderung interdisziplinärer Kompetenzen: Der vorgenommenen externen Evaluation lassen sich im Rück- und Ausblick wertvolle Hinweise für die weitere Ausgestaltung des in Coburg beschrittenen Weges, aber auch für jeglichen Ansatz einer Förderung und Einschätzung interdisziplinärer Kompetenzen im Hochschulbereich entnehmen.