Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Unfallforschung 2017

Printausgabe
EUR 60,00

E-Book
EUR 42,00

Unfallforschung 2017 (Band 3)

Symposium für Unfallforschung und Sicherheit im Straßenverkehr der ADAC Stiftung

Andreas Rupp (Herausgeber)
Reinhard Kolke (Herausgeber)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (66 KB)
Leseprobe, PDF (610 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736994997
ISBN-13 (E-Book) 9783736984998
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 184
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1. Aufl.
Buchreihe Hochschule Kempten, Schriftenreihe
Band 3
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 21.03.2017
Allgemeine Einordnung Tagungs- und Kongressband
Fachbereiche Fahrzeugtechnik
Schlagwörter Unfallforschung weltweit, Experten und Nachwuchswissenschaftler, Notfallmedizinische Aspekte
Beschreibung

Am 29. und 30. März 2017 fand das „Symposium für Unfallforschung und Sicherheit im Straßenverkehr“ (UFO 2017) als erste Fachveranstaltung der neuen ADAC Stiftung statt. Dieser Tagungsband dokumentiert die von einem mit renommierten Experten besetzten Programmausschuss ausgewählten Beiträge. Er richtet sich an Experten und Nachwuchswissenschaftler aus allen Fachbereichen der Verkehrssicherheit – von der Fahrzeugtechnik über die Verkehrsinfrastruktur und die Verkehrspsychologie bis hin zum medizinischen und technischen Rettungswesen.
Diese Veröffentlichung enthält Beiträge zu folgenden Themenschwerpunkten:

• Aktuelle Aktivitäten der Unfallforschung weltweit
• Interdisziplinäre Themen der primären, sekundären und tertiären Sicherheit
• Notfallmedizinische Aspekte bei Verkehrsunfällen
• Mobilität der Zukunft – Möglichkeiten zur Steigerung der Verkehrssicherheit

Mit dem Symposium und diesem Tagungsband wird den Experten, aber vor allem jungen Nachwuchswissenschaftlern, die Möglichkeit gegeben, ihre Forschungsarbeiten der Fachwelt zu präsentieren.