Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Bestimmung von Aminosäuren und Flavonoiden in Tees

Printausgabe
EUR 41,40

E-Book
EUR 28,98

Bestimmung von Aminosäuren und Flavonoiden in Tees

Rouba Horanni (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (67 KB)
Leseprobe, PDF (230 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736995161
ISBN-13 (E-Book) 9783736985162
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 156
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1. 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Braunschweig
Erscheinungsdatum 21.04.2017
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Chemie
Analytische Chemie
Lebensmittelchemie
Schlagwörter Tee, Weißtee, Oolongtee, Pu-Erhtee, Authentizität, Flavonoide, Proanthocyanidine, Aminosäuren, D-Theanin, γ-Aminobuttersäure, Derivatisierung, Methodenvalidierung, Enantiomerentrennung, Marfey’s Reagenz (FDAA), Fluorenylmethoxycarbonyl-Chlorid (FMOC-Cl), Semisynthese, HPLC-MS, HSCCC
Beschreibung

Eine schnelle und empfindliche Methode für die quantitative Bestimmung von primären und sekundären Aminosäuren in Teeproben nach Derivatisierung mit FMOC-Cl und UV-Detektion wurde entwickelt und validiert. Die Gehalte der Aminosäuren wurden in 96 Teeproben ermittelt. Zudem wurde der Einfluss der Erntezeit und der Anbaubedingungen untersucht. Weiterhin wurde eine Methode zur Enantiomerentrennung von L- und D-Theanin entwickelt. Nach einer erfolgreichen Synthese des reinen D-Enantiomers wurde eine Derivatisierung der Proben mit Marfey’s Reagenz optimiert und eine HPLC-DAD- und -MS/MS-Methode für die Trennung der erhaltenen Diastereomere entwickelt. Die Gehalte an Gesamtphenolen, Catechinen, Koffein, Theobromin, Theogallin und Gallussäure wurden ebenso zu Vergleichszwecken in 90 Teeproben ermittelt. Das beste Ergebnis zur Abgrenzung zwischen Teearten lieferte der Anteil der Summe der Aminosäuren und der Catechine an Gesamtpolyphenolen. Ferner wurden 3 galloylierte Proanthocyanidine semisynthetisiert. Ihre relativen Response-Faktoren gegen Koffein und Epicatechin wurden berechnet, um die Bestimmung von Proanthocyanidinen zu optimieren.