Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Zirkon

Printausgabe
EUR 34,90

E-Book
EUR 24,40

Zirkon

Licht- und elektronenmikroskopische Studien zum akzessorischen Mineral

Robert Sturm (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (120 KB)
Leseprobe, PDF (310 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736995901
ISBN-13 (E-Book) 9783736985902
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 136
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 23.08.2017
Allgemeine Einordnung Sachbuch
Fachbereiche Naturwissenschaften
Schlagwörter Zirkon, Granitoid, Kristallwachstum, Elektronenmikroskopie, Lichtmikroskopie, Metamiktisierung, HAbitus, Tracht, Zwillingsbildung
Beschreibung

Das Mineral Zirkon ist in den vergangenen Jahrzehnten aus mehrerlei Gründen in den Blickpunkt der mineralogischen Forschung getreten: Erstens zeichnet es sich durch sein ubiquitäres Auftreten aus und gilt demzufolge gleichermaßen als Bestandteil von magmatischen, metamorphen und sedimentären Gesteinen. Zweitens verfügt es über eine bemerkenswerte Resistenz gegenüber chemischen und physikalischen Einwirkungen, wodurch es mehrere Gesteinsumbildungsprozesse unbeschadet überstehen kann. Drittens schließlich können anhand seiner Morphologie und Internstruktur Rückschlüsse auf die Beschaffenheit des Kristallisationsmilieus gezogen werden.

Das vorliegende Buch widmet sich der Beschreibung mikroskopischer und mikroanalytischer Untersuchungstechniken von akzessorischem Zirkon. Zudem gelangen aktuelle Ergebnisse zu ausgewählten Forschungsfragen in Verbindung mit dem Mineral zur Vorstellung. Neben der Problematik des Kristallwachstums und seiner Steuerung durch verschiedene Faktoren werden die Phänomene der Kristallzonierung, Einschlussbildung, Metamiktisierung, Verzwillingung und Metamorphose-induzierten Kristallzersetzung im Detail erläutert.