Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Informationen zur Bonitätsprüfung auf Basis von Daten aus sozialen Medien

Printausgabe
EUR 69,85

E-Book
EUR 48,90

Informationen zur Bonitätsprüfung auf Basis von Daten aus sozialen Medien (Band 92)

Aaron Johannes Mengelkamp (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (70 KB)
Leseprobe, PDF (190 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736996281
ISBN-13 (E-Book) 9783736986282
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 270
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1.
Buchreihe Göttinger Wirtschaftsinformatik
Band 92
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Göttingen
Erscheinungsdatum 25.09.2017
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften
Betriebswirtschaftslehre
Informatik
Schlagwörter Bonitätsprüfung, soziale Medien, maschinelles Lernen, Textdatenanalyse
Beschreibung

Die Dissertation „Informationen zur Bonitätsprüfung auf Basis von Daten aus sozialen Medien“ befasst sich mit der Frage, inwiefern sich in Daten aus sozialen Medien Hinweise finden lassen, welche die Informationsbasis von Bonitätsprüfungen ergänzen können. Nach dem Aufarbeiten des Forschungs- und Praxisstands wird im Rahmen einer Machbarkeitsstudie nachgewiesen, dass in Textdaten der Plattform Twitter Informationen enthalten sind, mit Hilfe derer Bonitätsprüfungen von Unternehmen verbessert werden können. Im nächsten Schritt wird mit Hilfe von Laborexperimenten untersucht, welche Verfahren sich am besten eignen, um die Textdaten automatisiert auszuwerten. Hierbei wird deutlich, dass maschinelle Lernalgorithmen den technisch einfacher anzuwendenden Stimmungswörterbüchern überlegen sind. Daraufhin wird ein Entscheidungsunterstützungssystem, welches Kreditentscheider nutzen können, um Textdaten aus sozialen Medien im Rahmen von Unternehmensbonitätsprüfungen zu verwenden, konzipiert, implementiert und evaluiert. Das Ergebnis ist ein Leitfaden, der es Wissenschaftlern und Praktikern ermöglicht, eine Instanz eines solchen Systems zu entwickeln.