Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Iran: Über Antisemitismus, Atomprogramm, Terrorismus, Diskriminierung von Frauen und Menschenrechtsverletzungen

E-Book
EUR 39,50

Iran: Über Antisemitismus, Atomprogramm, Terrorismus, Diskriminierung von Frauen und Menschenrechtsverletzungen

Eine Dokumentation von Medienanalysen und Übersetzungen aus der persischen Sprache (2003-2008)

Wahied Wahdat-Hagh (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (770 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (630 KB)

ISBN-13 (E-Book) 9783736988897
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 684
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 20.12.2018
Allgemeine Einordnung Sachbuch
Fachbereiche Sozialwissenschaften
Politologie
Schlagwörter Islamismus, Politik, Herrschaftssystem, Iran
Beschreibung

Die Herrschaft des politischen Islam als eine Spielart des Totalitarismus erweist sich als nicht reformierbar.
Im vorliegenden Buch werden Texte dokumentiert, die in den Jahren zwischen 2003 bis 2008 geschrieben wurden. In der Tat belegen die Übersetzungen und Analysen, dass die „Islamische Republik Iran“ nicht reformierbar ist. Diese Texte wurden von Middle East Media Research Institute (MEMRI) und Honestly Concerned veröffentlicht. Der antiisraelische Antisemitismus und die geschlechtsspezifische Diskriminierung der iranischen Frauen und die immensen Menschenrechtsverletzungen, die im genannten Zeitraum beschrieben und analysiert worden sind, kennzeichnen nach wie vor die tägliche Praxis der totalitären Diktatur der „Islamischen Republik Iran“.