Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Reaktions-Diffusions-Gleichungen und Modellfamilien zur Analyse von Entzündungsprozessen

Printausgabe
EUR 89,90

E-Book
EUR 62,90

Reaktions-Diffusions-Gleichungen und Modellfamilien zur Analyse von Entzündungsprozessen

Cordula Reisch (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (570 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (530 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736971394
ISBN-13 (E-Book) 9783736961395
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 284
Umschlagkaschierung matt
mit Falttafel Ja
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Braunschweig
Erscheinungsdatum 06.01.2020
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Mathematik
Angewandte Mathematik
Schlagwörter reaction-diffusion equations, mathematical modelling, partial differential equations, inflammations
URL zu externer Homepage https://www.tu-braunschweig.de/icm/pde/personal/creisch
Beschreibung

In dieser Arbeit wird eine Modellfamilie aus Reaktions-Diffusions-Gleichungen sowie aus einem Zellulären Automaten mit Coupled Map Lattice zur Beschreibung von Leberentzündungen vorgestellt. Bei Leberentzündungen wie Hepatitis B und C treten mit ausheilenden und chronischen Krankheitsverläufen zwei qualitativ unterschiedliche Verläufe auf. Die Modellfamilie zur Beschreibung von Hepatitis B und C zeichnet sich daher ebenfalls durch qualitativ unterschiedliche Lösungsverhalten in Abhängigkeit von den Parametern aus. Eine Erweiterung bestehender Sätze über ausgleichendes Lösungsverhalten von Reaktions-Diffusions-Gleichungen ermöglicht die Vorhersage ausheilender Krankheitsverläufe. Durch eine Ortsabhängigkeit der Reaktionsfunktion streben die Lösungen der Reaktions-Diffusions-Gleichungen zu räumlich inhomogenen stationären Lösungen. Solche Lösungen werden als chronische Leberentzündungen interpretiert. Unterschiedliche Modellerweiterungen erlauben die Untersuchung des Einflusses chemotaktischer Effekte sowie der Frage nach einer evolutionären Vorteilhaftigkeit von chronischen Leberentzündungen.