Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Semantische Modellierung und Reasoning für Kontextinformationen in Infrastrukturnetzen

Printausgabe
EUR 36,00 EUR 34,20

E-Book
EUR 25,20

Semantische Modellierung und Reasoning für Kontextinformationen in Infrastrukturnetzen

Florian Fuchs (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, Datei (47 KB)
Leseprobe, Datei (140 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 3867277982
ISBN-13 (Printausgabe) 9783867277983
ISBN-13 (E-Book) 9783736927988
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 254
Auflage 1 Aufl.
Band 0
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Universität München
Erscheinungsdatum 17.11.2008
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Mathematik
Informatik
Beschreibung

Infrastrukturen wie Verkehrs‐ und Energienetze bilden das Rückgrat
unserer Gesellschaft und Wirtschaft. Um dieser Rolle auch in Zukunft
gerecht werden zu können, muss vor allem ihre Instandhaltung
effizienter werden. Dazu wird präzises Wissen über den aktuellen
technischen Zustand der Infrastrukturkomponenten benötigt. Zwar
sind bereits heute viele Fernüberwachungssysteme im Einsatz. Sie
erfassen jedoch nur Teilaspekte und werden von unterschiedlichen
Organisationen betrieben, weshalb eine Gesamtsicht bisher fehlt.
Diese Arbeit entwickelt einen ontologiebasierten Ansatz für die integrierte
Zustandsüberwachung in Infrastrukturnetzen: Zustandsrelevante
Daten werden einheitlich als Kontextinformationen modelliert
und ihre Semantik als beschreibungslogische Ontologie formalisiert.
Dabei unterstützen Entwurfsmuster die Domänenexperten bei der
Erstellung derartiger Ontologien. Neue Verfahren zum Reasoning
über verteilt vorliegende Kontextinformationen sowie zum Reasoning
mit Bezug zur Topologie des Infrastrukturnetzes ermöglichen dann
die Auswertung des verfügbaren Wissens. Der prototypische Einsatz
im europäischen Schienennetz auf Basis von Standards des Semantic
Web demonstriert die Praktikabilität der entwickelten Konzepte.