Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Die Entflechtung im Zusammenhang mit aktuellen Herausforderungen der Stromwirtschaft

Printausgabe
EUR 64,90

E-Book
EUR 45,40

Die Entflechtung im Zusammenhang mit aktuellen Herausforderungen der Stromwirtschaft

Melanie Liebert (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (650 KB)
Leseprobe, PDF (720 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736996182
ISBN-13 (E-Book) 9783736986183
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 250
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Göttingen
Erscheinungsdatum 08.09.2017
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Rechtswissenschaft
Schlagwörter Energie(wirtschafts-)recht, Entflechtung, Stromwirtschaft, Öffentliches Wirtschaftsrecht
Beschreibung

Elektrische Energie steht stets im Fokus staatlichen Handelns und hat eine wesentliche Bedeutung für die Existenz und den Wohlstand moderner Gesellschaften. Vor diesem Hintergrund ist das Ziel europäischer und deutscher Energiepolitik, ordnungspolitische Rahmenbedingungen zu schaffen und Maßnahmen zu ergreifen, die zur Förderung und Steigerung des Wettbewerbs beitragen. Zu diesen Maßnahmen zählt die energierechtliche Entflechtung. Damit soll die Unabhängigkeit der Netzbetreiber von anderen Tätigkeitsbereichen der Energieversorgung erreicht werden, um mehr Transparenz sowie eine diskriminierungsfreie Ausgestaltung des Netzbetriebs zu gewährleisten (vgl. § 6 Absatz 1 EnWG). Im Zusammenhang mit aktuellen Herausforderungen der Stromwirtschaft stellt sich jedoch die Frage, ob die Entflechtung auf diese einen hemmenden Einfluss haben kann. Die Autorin untersucht diese Problematik im Hinblick auf den Ausbau der Übertragungsnetze und die Netzintegration der Erneuerbaren Energien, die Steigerung der Energieeffizienz durch den Ausbau der Verteilernetze zu „Smart Grids“ sowie die Förderung der Stromspeichertechnologie.