Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
2019-02-11_banner_durchlaufend_versandkostenfrei_jan-apr Titelbild-leitlinien
AfD, Pegida und der Untergang des Abendlandes

Printausgabe
EUR 44,90

E-Book
EUR 31,40

AfD, Pegida und der Untergang des Abendlandes

Mythen, Symbole und Narrative der Neuen Rechten in Deutschland

Sebastian Henke (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (710 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (560 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736999329
ISBN-13 (E-Book) 9783736989320
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 164
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 17.12.2018
Allgemeine Einordnung Sachbuch
Fachbereiche Politologie
Schlagwörter AfD, Neue Rechte, New Right, Nouvelle Droite, Pegida, Konservative Revolution, Populismus, Populism, Rechtspopulismus, Rightwing Populism, Radical Right, Radical Rightwing Populism, Politische Mythen, Political myths, Mythos, myth, Symbole, symbols, Propaganda, story, code, Deutschland, Germany, Stunde Null, Sonderweg, Abendland, Westen, Mitteleuropa, Central Europe, Opfer, Widerstand, 1968, Narrative, Metanarrative, Dekadenz, Untergang, decadence, decline, civilisation, political culture, Zivilisation, Politische Kultur, Ideologie, Utopie, Nationaler Mythos, Gründungsmythos
Beschreibung

In diesem Buch widmet sich Henke systematisch und historisch dem Begriff der „politischen Mythen“. Darauf aufbauend werden die Begrifflichkeiten „Konservative Revolution“, „Rechtspopulismus“ und „Neue Rechte“ differenziert, um sich danach vertiefend mit den Forschungsgebieten Mythen, Symbole und Narrative auseinanderzusetzen. Dabei entwickelt der Autor auf ungemein kenntnis- und einfallsreiche Weise einen historisch und systematisch tiefschürfenden Begriff des politischen Mythos, der seine weitere Untersuchung anleitet. Den Fokus legt Henke vor allem auf die deutsche Nachkriegszeit, sowohl die Konservative Revolution (1949-1969) als auch der Aufstieg der Neuen Rechten (1970-1988) werden detailliert untersucht. Auch der Aufschwung des Rechtspopulismus wird in diesem Zusammenhang aufgegriffen. Henke analysiert abschließend das Motiv der „Dekadenz“ und das Motiv der „Barbaren“ als Untergangsszenario, die neue Aspekte präsentieren und sein didaktisch wie auch kontextuell umfassendes Werk abschließen. Damit leistet er einen wichtigen Beitrag zum Verständnis von Aufstieg und Methodik der Neuen Rechten in Deutschland und Europa sowie die ungebrochene Relevanz politischer Mythen in unserer heutigen Zeit.