Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Storytelling – eine narrative Methode zur Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte im Sachunterricht der Grundschule

Printausgabe
EUR 33,00 EUR 31,35

E-Book
EUR 0,00

Storytelling – eine narrative Methode zur Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte im Sachunterricht der Grundschule

Sonja Schekatz-Schopmeier (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, Datei (41 KB)
Leseprobe, Datei (57 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 3869553065
ISBN-13 (Printausgabe) 9783869553061
ISBN-13 (E-Book) 9783736933064
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 212
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1 Aufl.
Band 0
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Universität Bielefeld
Erscheinungsdatum 06.04.2010
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Pädagogik
Chemie
Beschreibung

Storytelling – Eine narrative Methode zur Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte im Sachunterricht der Grundschule

Storytelling ist eine Unterrichtsmethode, in deren Mittelpunkt das Ziel steht, Wissen aufzubauen, indem Lerninhalte in Form von Geschichten vermittelt werden. Hierdurch wird den Lernenden sowohl ein kognitiver als auch ein affektiver Zugang zum Lehr- bzw. Lerninhalt ermöglicht.

Bisher wird Storytelling vor allem im Fremdsprachenunterricht angewendet, um mit Hilfe von Geschichten Schülerinnen und Schüler an unbekannte Vokabeln heranzuführen. Ebenso kann Storytelling aber auch in anderen Fächern eingesetzt werden.

Um Storytelling im Bereich der unbelebten Natur zu etablieren, wurde im Rahmen des Forschungsprojektes ein geeignetes Konzept zur Vermittlung chemischer Themen im Sachunterricht für dritte und vierte Klassen erarbeitet. Dazu wurden alltagsrelevante und altersgerechte Experimente in Geschichten eingebettet, wobei sich das Erzählen der Geschichte dabei auf den Stundenanfang und das Stundenende beschränkte und somit einen Rahmen für den mittleren Teil bildete, in dem das selbstständige Experimentieren im Vordergrund stand.

Die Evaluation dieser Methode erfolgte über eine Interventionsstudie mit Parallelklassendesign. Die Vor- und Nachteile des Storytellings wurden für diesen Einsatzbereich durch eine Interviewstudie und ergänzende Videoanalysen ermittelt. Es zeigte sich unter anderem, dass die Schülerinnen und Schüler der Storytelling-Klasse in der Regel konzentrierter und ruhiger mitarbeiteten als die Schülerinnen und Schüler der Parallelklasse.