Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Bewegungen verstehen als sportpädagogisches Problem

Printausgabe
EUR 79,80

E-Book
EUR 55,90

Bewegungen verstehen als sportpädagogisches Problem (Band 15)

Eine Analyse der Bewegungsbeurteilungsfähigkeit von Sportstudierenden

Flavio Serino (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (700 KB)
Leseprobe, PDF (1 MB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736972209
ISBN-13 (E-Book) 9783736962200
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 372
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Buchreihe Würzburger Beiträge zur Sportwissenschaft
Band 15
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Würzburg
Erscheinungsdatum 05.06.2020
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Sportwissenschaften
Pädagogik
Angewandte Pädagogik, Didaktik
Schlagwörter Beurteilen, Beurteilungsfähigkeit, Beurteilungsleistung, Beurteilungsprozess, Bewegungsbeurteilung, Bewegungserfahrung, Beurteilungserfahrung, Bewegungsbeurteilungsfähigkeit, Beobachten, Beraten, Beratungstätigkeit, Motorischer Lehrprozess, Sportmotorischer Lehrprozess, Bewegungssehen, Bewegungsverständnis, Bewegungsvorstellung, Motor Imagery, Sportlehrer, Sportlehrerkompetenzen, Diagnostische Kompetenz, Pädamotorik, Pädamotorisches Handlungsmodell, Feedback, Feedbackprozess, Movement Assessement, Qualitative Movement Analysis, Qualitative Movement Diagnosis, Mixed Methods
Beschreibung

Einen Bewegungsablauf adäquat wahrzunehmen und zu beurteilen ist eine Kernaufgabe von Sportlehrpersonen. Der ihr zu Grunde liegende kognitive Prozess ist äusserst komplex und noch nicht restlos geklärt. Was geschieht bei Beurteilenden und aufgrund welcher Erkenntnisse kommen sie zu ihren darauffolgenden Rückmeldungen oder Anweisungen?
In Anlehnung an die Philosophie eines in der Schweiz bekannten sportpädagogischen Handlungsmodells (Pädamotorik), beschäftigt sich vorliegende Arbeit mit Einflussfaktoren, die für die Beurteilung von Bewegungshandlungen bedeutsam sind. Ausgehend von diversen Bereichen eines einer beurteilenden Person inhärenten, allumfassenden Bewegungsverständnisses, wird versucht zu ergründen, welches die entscheidenden, determinierenden Faktoren sind, welche die Bewegungsbeurteilungsfähigkeit massgeblich beeinflussen.
Eine empirische Intervention bei angehenden Sportlehrperson zeigt, dass es keine allgemeine Beurteilungsfähigkeit gibt und sich die eigenen Bewegungserfahrungen in den zu beurteilenden Bewegungshandlungen positiv auf die Beurteilungsfähigkeit auswirken. Ebenso weisen die Bewegungsvorstellungen von guten Beurteilenden Muster auf, die einen Rückbezug auf das eigene Sich-Bewegen beim Beurteilen plausibel erscheinen lassen.