Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Energiegewinnung aus Biomasse im Küstenbereich

Hard Copy
EUR 56.85 EUR 54.01

E-book
EUR 39.80

Energiegewinnung aus Biomasse im Küstenbereich (English shop)

Eine ökonomische und multikriterielle Bewertung verschiedener Prozessketten

Hilmar Gerdes (Author)

Preview

Extract, PDF (120 KB)
Table of Contents, PDF (49 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783954045365
ISBN-13 (eBook) 9783736945364
Language Alemán
Page Number 356
Lamination of Cover matt
Edition 1. Aufl.
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation Oldenburg
Publication Date 2013-10-29
General Categorization Dissertation
Departments Economics
Keywords Bioenergie, Biogas, Biomasse, multikriterielle Analyse, Stakeholdermanagement, PROMETHEE-Verfahren, EEG, multikriterielle Entscheidungsunterstützung, erneuerbare Energien
Description

Flankiert durch verbesserte politische Rahmenbedingungen hat der Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland in den letzten Jahren massiv zugenommen. Insbesondere seit der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes in 2004 sind bis Ende 2009 allein in Niedersachen 880 Biogasanlagen installiert worden. An dem parallel deutlich ausgeweiteten Energiepflanzenanbau, der zur Beschickung solcher Anlagen dient, wird zunehmend Kritik geübt.
In dieser Arbeit werden auf Basis einer Potentialstudie in einer Pilotgemeinde verschiedene Bioenergie-Wertschöpfungsketten definiert, deren Substratbasis sowohl auf konventionellem Energiepflanzenbau als auch auf alternativen Substraten gründet. Diese Wertschöpfungsketten werden zum einen eindimensional betriebswirtschaftlich aus Investorenperspektive und zum anderen multikritieriell bewertet. Die multikriterielle Bewertung erfolgt anhand von ökonomischen, ökologischen und sozialen Kriterien und einer Präferenzstruktur, die mittels einer Stakeholderbefragung der Pilotgemeinde abgeleitet wird. Hierbei werden Empfehlungen aufgezeigt, wie sich Bioenergie zukünftig nachhaltig erzeugen und gleichzeitig wirtschaftlich betreiben lässt.