Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Fußballfans, Fantum und Forschung

Hard Copy
EUR 25.40

E-book
EUR 17.78

Fußballfans, Fantum und Forschung (Volume 9)

wie Studierende sich mit Fankultur auseinandersetzen

Gabriel Duttler (Editor)
Andreas Grün (Editor)
Harald Lange (Editor)

Preview

Table of Contents, PDF (48 KB)
Extract, PDF (130 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783954049110
ISBN-13 (eBook) 9783736949119
Language Alemán
Page Number 132
Lamination of Cover matt
Edition 1. Aufl.
Book Series Würzburger Beiträge zur Sportwissenschaft
Volume 9
Publication Place Göttingen
Publication Date 2015-01-15
General Categorization Non-Fiction
Departments Sociology
Empirical social research
Political science
Sports science
Keywords Fankultur, Fußballfans, Sozialwissenschaft, Subkultur
Description

Bunt, kreativ, laut und das Ganze auf der großen Bühne der Bundesliga: Die Kultur von Fußballfans übt insbesondere auf junge Menschen eine starke Faszination aus. Immer mehr Studierende und Nachwuchswissenschaftler/innen widmen sich daher in ihren Studienabschluss- oder Qualifikationsarbeiten diesem Thema und leisten dabei einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zur Fanforschung allgemein.
Der Sammelband „Fußballfans, Fantum und Forschung“ soll auf der einen Seite auf diesen Umstand hinweisen und den betreffenden Forschern/innen auf diese Weise für ihr Engagement danken. Auf der anderen Seite soll er aber auch andere junge Menschen dazu animieren, aus ihrem Studium heraus eigene Themen zu entdecken, ihren Interessen zu folgen und dabei durchaus neue Wege einzuschlagen.
In acht Einzelbeiträgen greifen junge Nachwuchswissenschaftler/innen Fragestellungen zu Fußballfans allgemein, aber insbesondere zur Kultur der Ultras auf. Dabei präsentieren sie unter anderem Ergebnisse zur Zusammensetzung des Stadionpublikums, zu spezifischen Verhaltensweisen von Ultras und zur Problematik der gegenwärtigen Stadionverbotsvergabe oder geben einen ethnographischen Einblick in die Rivalität zweier Vereine einer Stadt.