Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Corporate Entrepreneurship Assessment Instrument

Hard Copy
EUR 39.90

E-book
EUR 27.93

Corporate Entrepreneurship Assessment Instrument

Welche Hierarchiestufe beeinflusst die Mitarbeiter?

Sandro Michael Keller (Author)

Preview

Table of Contents, PDF (46 KB)
Extract, PDF (120 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783736990654
ISBN-13 (eBook) 9783736980655
Language Alemán
Page Number 188
Lamination of Cover matt
Edition 1. Aufl.
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation St. Gallen
Publication Date 2015-08-07
General Categorization Dissertation
Departments Economics
Keywords Corporate Entrepreneurship, Unternehmertum, Mitunternehmertum, Hierachiestufen, Mittelmanagement, CEO, Front-Liner, Supervisor, CEAI, Unternehmerisches Verhalten
Description

Unternehmerisches Verhalten wird in Forschung und Führungspraxis intensiv diskutiert. Bisherige Ansätze beschränken sich vorwiegend auf die Untersuchung der Organisation oder der obersten Führungsebenen. Basierend auf einem induzierten Top-Down Ansatz ergänzt diese Arbeit die bestehende Forschung durch die explorative Analyse unterschiedlicher Hierarchieebenen und deren Einfluss auf Mitarbeiter ohne Führungsaufgaben (Front-Liner). Die Dissertation knüpft an die Forschung zum Corporate Entrepreneurship Assessment Instrument (CEAI) an und untersucht empirisch den Einfluss von Führungskräften unterschiedlicher Hierarchiestufen auf das unternehmerische Verhalten von Front-Linern.

Eine empirische Untersuchung analysiert die Wahrnehmung des unternehmerischen Umfelds von 156 Front-Linern in 29 Unternehmen. Im Rahmen eines phänomenbasierten Vorgehens wird gezeigt, dass Vorgesetzte das unternehmerische Verhalten von Front-Linern beeinflussen können. Das Top Management erreicht dies mittels deren direkten Vorgesetzten (Supervisors), welche als Mediatoren auf die Front-Liner wirken. Somit erfolgt die Wirkung der oberen Führungskräfte in Form einer Kaskade über die Supervisors. Nur eine von vier Hypothesen zeigt eine partielle Mediation. Folglich erscheint ein Bypass-Effekt unwahrscheinlich, bei dem oberste Führungskräfte ohne Mittel Management direkt nach unten wirken. Eine zusätzliche Analyse zeigt, dass diese Wirkungsweise sowohl für die Gestaltung des unternehmerischen Umfelds als auch für das explorative (ideengenerierende) und exploitative (optimierende) Verhalten der Mitarbeiter gilt. Damit leistet die Arbeit einen Beitrag zur Erforschung von Corporate Entrepreneurship auf Mitarbeiterebene und zur CEAI Skalendiskussion.

Die Theorien Social Learning und Social Exchange werden als theoretische Ergänzung des CEAI skizziert, um dieses zukünftig als erklärendes Modell zu etablieren. Auf der Grundlage dieser beiden Theorien zeigt eine Analyse drei Erklärungsansätze. Zudem werden Anpassungen des CEAI Fragekatalogs aufgezeigt. Die Empfehlung für die Unternehmenspraxis lautet, die unmittelbare Beeinflussung der Front-Liner durch den CEO selbstkritisch zu hinterfragen und die Zeitressourcen vermehrt für das Mittel Management zu verwenden. Ohne den Einfluss des CEO zu negieren, wird dem Top Management empfohlen, sich der beschränkten direkten Wirkung des eigenen Handelns auf das unternehmerische Verhalten der Front-Liner bewusst zu sein. Abschliessend wird ein Prozessablauf zur Initiierung von unternehmerischem Verhalten skizziert.