Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Die deutsche AGB-Kontrolle und nicht im Einzelnen ausgehandelte Klauseln im europäischen Vertragsrecht

Hard Copy
EUR 31.90

E-book
EUR 22.33

Die deutsche AGB-Kontrolle und nicht im Einzelnen ausgehandelte Klauseln im europäischen Vertragsrecht (Volume 65)

Eine rechtsvergleichende Untersuchung zur Reform des chinesischen Klauselrechts

Jianyi Wang (Author)

Preview

Table of Contents, PDF (100 KB)
Extract, PDF (190 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783736991583
ISBN-13 (eBook) 9783736981584
Language Alemán
Page Number 190
Lamination of Cover matt
Edition 1. Aufl.
Book Series Reihen des Cuvillier-Verlages - Rechtswissenschaften
Volume 65
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation Münster
Publication Date 2015-12-07
General Categorization Dissertation
Departments Law
Civil law and civil procedure law
International law and foreign law
Keywords AGB, nicht im Einzelnen ausgehandelte Klauseln, Deutschland, China, DCRF, GEKR, Rechtsvergleichung
Description

Die AGB-Kontrolle bildet seit Jahrzehnten einen wichtigen Bereich des nationalen Rechtssystems und einen prominenten Gegenstand des rechtsvergleichenden Interesses. Das chinesische Recht über AGB-Kontrolle ist reformbedürftig. Das deutsche Recht bildet wegen seiner langen Rezeptionsgeschichte in China einen Vergleichsgegenstand. Daneben muss das europäische Vertragsrecht, das sich mit dem deutschen Recht wechselseitig beeinflusst, berücksichtigt werden. Insbesondere kennt Europa zwei konkurrierende Systembegriffe, nämlich die AGB und die nicht im Einzelnen ausgehandelten Klauseln. In dieser Arbeit werden die Themen wie Schutzzweck und Anwendungsbereich der Klauselkontrolle, Zuordnung des Klauselrechts, Einbeziehungsvoraussetzungen, Auslegungsregeln der AGB, Kataloge der Klauselverbote, die Generalklausel sowie Transparenzgebot diskutiert. Auf diesem Grund werden die systematischen und umfangreichen Reformvorschläge gegeben.