Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Hard shell, hard core?

Hard Copy
EUR 89.90

E-book
EUR 62.90

Hard shell, hard core?

A Multimethod Approach to Psychosocial Risk Assessment in the European Steel Industry

Yannick Arnold Metzler (Author)

Preview

Extract, PDF (190 KB)
Table of Contents, PDF (130 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783736997189
ISBN-13 (eBook) 9783736987180
Language English
Page Number 376
Lamination of Cover glossy
Edition 1.
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation Duisburg-Essen
Publication Date 2018-01-24
General Categorization Dissertation
Departments Psychology
Keywords Occupational stress, COPSOQ, steel industryy, risk assessment, psychological stress
Description

Wie Arbeitsbedingungen einen nicht nur erhaltenden und fördernden Beitrag zu Gesundheit und Wohlbefinden von Beschäftigten leisten können, sondern auch wie Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit auf diese Weise gestärkt werden können, sind arbeitsmarktpolitisch, psychologisch sowie soziologisch relevante Fragestellungen, die Teil des Selbstverständnisses einer humanistischen Gesellschaft sein müssen. Die im Jahr 2013 in das deutsche Arbeitsschutzgesetz überführte Pflicht, in die gesetzlich vorgeschriebene Gefährdungsbeurteilung nun auch psychische Faktoren der Arbeit zu integrieren, trägt hierzu bei. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich folglich mit einem Thema, das sowohl von theoretischem und methodischem Interesse ist, als auch eine hohe praktische Relevanz für das Design und die Implementation von Arbeitsschutz- und Präventionsmaßnahmen hat. Neben einer Übersicht über den aktuellen Forschungs- und Wissensstand zum Konstrukt psychischer Belastung und Beanspruchung der Arbeit werden drei empirische Studien präsentiert, die aufzeigen, wie eine fundierte Analyse, Evaluation und Priorisierung psychischer Arbeitsbelastung am Beispiel der europäischen Stahlindustrie und darüber hinaus gelingen kann.