Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Die badischen Revier- und Gendarmeriebeamten im „Dritten Reich“

Impresion
EUR 49,90

E-Book
EUR 34,90

Die badischen Revier- und Gendarmeriebeamten im „Dritten Reich“

Tägliche Praxis im Bereich des Landeskommissärs Freiburg und NS-Ideologie

Eberhard Stegerer (Autor)

Previo

Lectura de prueba, PDF (66 KB)
Indice, PDF (24 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736997509
ISBN-13 (E-Book) 9783736987500
Idioma Deutsch
Numero de paginas 360
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1.
Lugar de publicacion Göttingen
Fecha de publicacion 22.03.2018
Clasificacion simple Libro de divulgacion
Area Historia
Palabras claves Polizei, Drittes Reich, NS-Ideologie
Descripcion

Die regionalgeschichtliche Untersuchung der täglichen Praxis der badischen Revier- und Gendarmerieangehörigen in der NS-Zeit zeigt an Einzelbeispielen, dass auch sie als Teil des diktatorialen Regimes nicht nur zum Instrument, sondern zum eigentlichen Kern des völkischen Maßnahmenstaates wurden.

Die zum Teil schon im Kaiserreich und in der Weimarer Republik sozialisierten Revier- und Gendarmeriebeamten waren neben der Sicherheitspolizei einerseits Garanten der nationalsozialistischen Machtübernahme und der Absicherung der NS-Herrschaft, beispielweise bei den Verhaftungswellen von NS-Gegnern nach der Machtergreifung Hitlers oder anlässlich der Deportation der badisch-pfälzischen Juden am 22. Oktober 1940 nach Gurs.

Zu regimetreuen Verhalten waren sie u.a. in den „Zehn Grundsätzen für die Polizei“ im Jahr 1935 verpflichtet worden.

Andererseits waren sie in ihrem Beruf bezüglich ihrer sozialen und finanziellen Absicherung jeweils von ihrem unmittelbaren Vorgesetzten abhängig sowie über die polizeiliche Dienstgemeinschaft letztlich auch in die ‚Volksgemeinschaft‘ miteingebunden.