Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Kulturelle Spezifika der chilenisch-deutschen Wirtschaftskommunikation

Hard Copy
EUR 18.00 EUR 17.10

E-book
EUR 12.60

Kulturelle Spezifika der chilenisch-deutschen Wirtschaftskommunikation

Dominika Zdrodowski (Author)

Preview

Table of Contents, Datei (55 KB)
Extract, Datei (190 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 3869557915
ISBN-13 (Hard Copy) 9783869557915
ISBN-13 (eBook) 9783736937918
Language Alemán
Page Number 115
Lamination of Cover matt
Edition 1 Aufl.
Volume 0
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation Göttingen
Publication Date 2011-11-14
General Categorization Dissertation
Departments Linguistics
Cultural studies
Description

Der Transfer von kulturspezifischen Wissensstrukturen in verschiedene fachliche Kommunikationsbereiche – u.a. die Wirtschaftskommunikation – bestimmt seit Mitte der achtziger Jahre des 20. Jahhunderts die wissenschaftliche Agenda der Sozial- und Sprachwissenschaften. So werden diese vor neue methodische Herausforderungen, wobei sich interdisziplinäre Ansätze immer mehr durchsetzen.
Da sich Unternehmen im Zuge der Globalisierung immer mehr internationalisieren, ist interkulturelle Handlungskompetenz sowohl für die Mitarbeiter dieser Unternehmen, als auch für Dolmetscher, die bei interkulturellen Interaktionssituationen vermitteln, von grundlegender Bedeutung, damit diese erfolgreich ablaufen können.
In diesem Rahmen untersucht die vorliegende Arbeit kulturelle Sezifika der chilenisch-deutschen Wirtschaftskommunikation auf mikroanalytischer Ebene, um ein besseres Verständnis für kulturbedingt unterschiedliche Abläufe zu schaffen.
Aus dem oben erwähnten interdisziplinären Ansatz heraus ordnet sich die vorliegende komparativ angelegte Arbeit schwerpunktmäßig in den interkulturellen Analysekontext der Unternehmenskommunikation ein und ist besonders empfehlenswert für interessierte Vertreter der interkulturellen Fachkommunikationsforschung, Translatologie, Kultur-, Kognitions- und Wirtschaftswissenschaften.