Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

De En Es
Erfassung und Evaluierung von Teilenladungen in Transformatoren mit innovativen Sensoren und adaptierten Verfahren der digitalen Signalverarbeitung

Hard Copy
EUR 32.00 EUR 30.40

E-book
EUR 22.40

Erfassung und Evaluierung von Teilenladungen in Transformatoren mit innovativen Sensoren und adaptierten Verfahren der digitalen Signalverarbeitung (English shop)

Peter Werle (Author)

Preview

Table of Contents, Datei (35 KB)
Preface, Datei (32 KB)
Extract, Datei (190 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 3867270007
ISBN-13 (Hard Copy) 9783867270007
ISBN-13 (eBook) 9783736920002
Language Alemán
Page Number 236
Edition 1
Volume 0
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation Hannover
Publication Date 2006-08-30
General Categorization Dissertation
Departments Informatics
Electrical engineering
Description

Schlagworte: Transformatoren -Trockentransformatoren – Diagnoseverfahren Teilentladungen – Übertragungsfunktionen – Monitoring

Transformatoren gehören zu den kostenintensivsten und relevantesten Komponenten in Energieübertragungs- und Verteilungssystemen, weshalb Methoden zur Zustandsdiagnose im Hinblick auf die zunehmende Altersstruktur der Transformatoren sowie die stattfindende Liberalisierung der Energiemärkte und den damit verbundenen Maßnahmen zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit zunehmende Bedeutung erlangen. Ein empfindliches Verfahren zur Beurteilung des Isolierungszustandes von Hochspannungsgeräten stellt die Messung von Teilentladungen (TE) dar, weshalb in der vorliegenden Arbeit neue Methoden zur TE-Erfassung und Evaluierung vorgestellt werden, die jeweils speziell an die weltweit am häufigsten eingesetzten Transformatorkategorien, Trocken- und flüssigkeits-feststoffisolierte Transformatoren, angepasst wurden.
Für Trockentransformatoren mit einer Gießharzisolierung erfolgt basierend auf einer neu entwickelten Sensortechnik die Vorstellung eines Mehrstellenauskopplungssystems, welches durch einen Vergleich der quasi simultan aufgenommenen Signale eine im Gegensatz zu bislang verwendeten Techniken exaktere Ortung der TE-Quelle sowie eine präzisere Ladungsbestimmung erlaubt. Um zudem die durch TE-Aktivität initiierte Isolierstoffdegradation in einem frühzeitigen Stadium zu erkennen, bevor es zu einem schwerwiegenden Ausfall kommt, wurde ein online Schutzsystem realisiert, welches einen Kunststofflichtwellenleitersensor zur Fehlerstellendetektion verwendet und mittlerweile an mehr als 50 Gießharztransformatoren installiert ist und bereits einige Einheiten vor gravierenden Schäden bewahren konnte.
An flüssigkeits-feststoffisolierten Transformatoren wurde ein neuartiges Konzept des TE-Monitorings entwickelt, das durch eine innovative Signalauskopplung kombiniert mit optischer Signalübertragung und einer Signalaufbereitung durch adaptive digitale Filter eine effiziente Unterdrückung von vor Ort auftretenden Störsignalen erlaubt, wobei kontinuierliche Störsignale durch Frequenzsperrfilter im Frequenzbereich sowie durch Wavelet-Filter unterdrückt werden, während stochastisch entstehende impulsförmige Störungen durch eine Ortung der TE-Quelle zu separieren sind. Das Ortungsprinzip beruht dabei auf der gleichzeitigen Messung der TE-Signale an Durchführung und Sternpunkt und deren Zurückberechnung an den Entstehungsort mittels der Teilübertragungsfunktionen der Transformatorwicklungen, wodurch der TE-Signalverlauf am Entstehungsort berücksichtigt werden kann, was eine genauere Ladungsbestimmung als mit anderen breitbandigen Verfahren ermöglicht. Dies wurde an Messungen von unterschiedlichen TE-Signalen an einem Verteiltransformator im Labor nachgewiesen, wobei durch den Einsatz des Verfahrens an verschiedenen Transformatoren im Betrieb die Eignung des Systems verifiziert und optimiert werden konnte, so dass inzwischen eine partielle markttechnische Umsetzung des Systems erfolgte.

Abstract

Detection and Evaluation of Partial Discharges on Transformers using Innovative Sensor Technologies and Enhanced Digital Signal Processing Tools

Key-words: Power transformers – dry-type transformers – diagnostics partial discharges – transfer function – monitoring

Transformers belong to the most important and expensive components in energy transmission and supply systems wherefore condition assessment methods becomes increasingly essential in order to improve their reliability and profitability. Both is with regard to the fact that the mayor part of the transformers have reached or respectively exceeded their design age as well as due to the liberalisation of the energy supply market indispensable. Partial discharge (PD) measurements represent an established method for assessing the insulation condition of high voltage apparatus, thus in this thesis new methods for the detection and evaluation of PD signals are introduced especially for the use on dry type and paper-liquid insulated power transformers.
For dry type transformers insulated by epoxy resin a multi-PD-decoupling system has been developed, which uses a new sensor technology in order to detect the PD signals on various points on a transformer coil, thus allowing a PD localisation and a more precise determination of the apparent charge of a PD pulse in comparison to conventional techniques. Furthermore an online protection system has been realised, which uses a fibre optic sensor for the recognition of defects inside the solid insulation initiated by PD activity, wherefore this system has been installed in the meantime on more than 50 dry type power transformers and could prevent some units from serious damages.
For paper-liquid insulated transformers a PD detection and analysing system is introduced, which allows an efficient suppression of noises as they appear during measurements on-site due to the use of an improved signal decoupling and optical signal transmission combined with self adjusting digital filters. Continuous noises are separated by frequency rejection filters in the frequency domain and wavelet-filters, while stochastically appearing noise pulses can be suppressed by an impulse localisation. Therefore the PD signals are measured simultaneously at the bushing and at the neutral and mapped to their origins using the sectional winding transfer functions of the transformer coils. This visualises the PD shape at their source, thus a more precise determination of the apparent charge than with any other method using a wideband PD evaluation is possible, which has been verified on a distribution transformer in the laboratory. This system has been improved during various PD measurements on transformers in operation leading in the meanwhile to a partial commercialisation of the system.