Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

AC-OLEDs unter Verwendung passiver, oxidbasierter Dünnschichtelektronik

Hard Copy
EUR 32.60 EUR 30.97

E-book
EUR 22.82

AC-OLEDs unter Verwendung passiver, oxidbasierter Dünnschichtelektronik (English shop)

Die OLED an der Steckdose

Holger Spahr (Author)

Preview

Extract, PDF (160 KB)
Preface, PDF (49 KB)
Table of Contents, PDF (55 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783954046133
ISBN-13 (eBook) 9783736946132
Language Alemán
Page Number 172
Edition 1. Aufl.
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation Braunschweig
Publication Date 2014-01-22
General Categorization Dissertation
Departments Physics
Electrical engineering
Keywords organische Leuchtdioden (OLED), Dünnschichtelektronik, Atomic Layer Deposition (ALD), Oxide als Dielektrika, dielektrischer Durchbruch, Leckstrommechanismen, elektrische und dielektrische Eigenschaften dünner Oxide, OLEDs bei Wechselspannungsbedingungen, Flickerindex, Physik der kondensierten Materie, Allgemeine Elektrotechnik
Description

In dieser Arbeit werden materialwissenschaftliche Fragestellungen und technologische Herangehensweisen zur Verwendung von organischen Leuchtdioden bei 230 V Netzwechselspannung behandelt. Durch den Verzicht auf schaltelektronische Komponenten und die Wahl passiver, dünnschichtbasierter Widerstände und Kondensatoren kann die für OLEDs charakteristische, flache Bauform beibehalten werden. Dünnschichtwiderstände werden durch die Sputterdeposition der transparenten, leitfähigen Oxide Indium-Zinnoxid und Zink-Zinnoxid hergestellt. Darüber hinaus werden die ALD-prozessierbaren Oxide Al2O3, ZrO2 und TiO2 als Dielektrika für Dünnschichtkondensatoren verwendet. Basierend auf diesen Komponenten wird ein AC-OLED-Modul vorgestellt, dessen Flickerindex durch Verwendung eines Dünnschichtkondensators signifikant verringert werden konnte.