Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Herstellung von oxidkeramischen Verbundwerkstoffen mittels Freeze-Casting

Hard Copy
EUR 42.50

E-book
EUR 29.75

Herstellung von oxidkeramischen Verbundwerkstoffen mittels Freeze-Casting (Volume 10) (English shop)

Thomas Wamser (Author)

Preview

Table of Contents, PDF (55 KB)
Extract, PDF (960 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783736992443
ISBN-13 (eBook) 9783736982444
Language Alemán
Page Number 166
Edition 1. Aufl.
Book Series Schriftenreihe Keramische Werkstoffe
Volume 10
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation Bayreuth
Publication Date 2016-05-18
General Categorization Dissertation
Departments Engineering
Manufacturing and production engineering
Keywords Oxidkeramischer Verbundwerkstoff (OFC), YAG-ZrO2 Matrix, Freeze-Casting, CMC
Description

In der vorliegenden Arbeit wurde ein neuartiges Freeze-Casting Verfahren für die Herstellung von oxidkeramischen Verbundwerkstoffen entwickelt. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Überführung eines flüssigen, niedrigviskosen Schlickers in eine feste Matrix, welche beim Sintern nicht schwindet. Dies ist notwendig, da die eingesetzten oxidischen Fasern einer Sinterschwindung entgegenstehen und somit die Porosität erhalten werden muss. Die Matrix, bestehend aus YAG und ZrO2, ist elementarer Bestandteil des Verbundwerkstoffs, da diese die Al2O3-Faserfilamente mechanisch entkoppelt, sowie die Kräfte zwischen diesen überträgt und letztendlich das schadenstolerante Bruchverhalten ermöglicht. Das Ergebnis ist ein hochfester Werkstoff, welcher dauerhaft in korrosiven Atmosphären bei Temperaturen von über 1000 °C eingesetzt werden kann. Die Verbundwerkstoffe mit Nextel™610-Gewebeverstärkung (Al2O3-Fasern) und YAG-ZrO2 Matrix haben eine Dichte von 2,9 g/cm³ bei einer scheinbaren Porosität von 31 Vol.%. Die Biegefestigkeit beträgt ca. 300 MPa bei einer Bruchdehnung von 0,37 %.