Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

De En Es
Bildung von nanoskopischem Calciumfluorid über die Sol-Gel-Synthese

Hard Copy
EUR 0.00

E-book
EUR 0.00

Bildung von nanoskopischem Calciumfluorid über die Sol-Gel-Synthese (English shop)

Alexander Rehmer (Author)

Preview

Table of Contents, PDF (85 KB)
Extract, PDF (81 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783736992757
ISBN-13 (eBook) 9783736982758
Language Alemán
Page Number 198
Lamination of Cover matt
Edition 1. Aufl.
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation Berlin, Humboldt
Publication Date 2016-06-17
General Categorization Dissertation
Departments Inorganic chemistry
Keywords nano-CaF2, fluorolytische Sol-Gel-Synthese, antireflektive Beschichtungen, Abriebfestigkeit
Description

Das Ziel dieser Arbeit umfasst die Synthese von nanoskopischem Calciumfluorid über die fluorolytische Sol-Gel-Synthese. Dabei ist ein einfacher Syntheseweg über Calciumchlorid oder auch Calciumlactat möglich, der zu nanopartikulärem Calciumfluorid führt. Analytische Methoden (NMR, DLS, TEM) bestätigen die Anwesenheit von nanometergroßen CaF2-Partikeln.
Anwendungen für nanopartikuläres Calciumfluorid sind überwiegend optische Applikationen wie beispielsweise die Erzeugung von antireflektiven Schichten auf Glas. Da Calciumfluorid neben Magnesiumfluorid gute optische Eigenschaften besitzt, zeigt sich weiterhin, dass CaF2-Schichten wasserbeständiger sind als im Vergleich zu MgF2-Schichten. Dies ist auf die geringere Wasserlöslichkeit von Calciumfluorid im Vergleich zu Magnesiumfluorid zurückzuführen. Auch die mechanische Abriebfestigkeit einer CaF2-Schicht aus Calciumchlorid ist wesentlich höher als bei einer MgF2-Schicht.
Durch diese positiven Eigenschaften der CaF2-Schichten sowie der einfachen und kostengünstigen Synthese der CaF2-Partikel stellt Calciumfluorid eine gute Alternative zu den bisherigen antireflektiven Beschichtungsmaterialien wie z. B. poröses SiO2 oder MgF2 dar.