Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Entwicklung von optisch pumpbaren UVC-Lasern auf AIGaN-Basis

Hard Copy
EUR 44.90

E-book
EUR 31.40

Entwicklung von optisch pumpbaren UVC-Lasern auf AIGaN-Basis (Volume 47) (English shop)

Jörg Jeschke (Author)

Preview

Extract, PDF (810 KB)
Table of Contents, PDF (520 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783736999183
ISBN-13 (eBook) 9783736989184
Language Alemán
Page Number 176
Edition 1.
Book Series Innovationen mit Mikrowellen und Licht. Forschungsberichte aus dem Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik
Volume 47
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation TU Berlin
Publication Date 2019-01-16
General Categorization Dissertation
Departments Physics of condensed matter (including physics of solid bodies, optics)
Keywords AlGaN-Halbleiter, Kristall- Bandstruktur, Polarisation, Laser, Ladungsträgerdynamik, Optische Moden, Laserbedingungen, MOVPE-Reaktor, A1N/Saphir-Templates, Prozessstabilität, Si-Dotierung, pumpbare Laserstrukturen, Röntgendiffraktometrie, Rasterelektronenmikroskopie, Kathodolumineszenz, Sekundärionenmassenspektrometrie, Photolumineszenz, Optische Pumpen, Wachstumraten, Gasphasenreaktionen, Sliziumhintergrund in undortiertem A1 0.7Ga03N, Substrat-Fehlschnitt, Dotierhöhe,Quantenfilm, Barrieren
Description

Halbleiterlaser sind für vielfältige Anwendungen in vielen Wellenlängen kommerziell verfügbar. Im tiefen UV mit Wellenlängen < 300 nm jedoch konnten bisher keine elektrisch pumpbaren Laserdioden realisiert werden – trotz einer Fülle interessanter Applikationen.
Um dies langfristig zu ändern, beschäftigt sich die vorliegende Dissertation mit der Realisierung und Optimierung optisch pumpbarer Laserstrukturen auf Basis von Aluminiumgalliumnitrid.
Durch die Analyse dieser einfacheren Bauelemente soll ein besseres Verständnis der relevanten physikalischen Parameter erreicht werden.
Dazu wird in der Arbeit zunächst das Wachstum der Halbleiter-Heterostrukturen mittels metallorganischer Gasphasenepitaxie in Simulationen und experimentell untersucht. Es zeigt sich, dass Silizium je nach Wachstumsbedingungen unterschiedlich stark aus den Reaktorteilen ausdampft und in die Halbleiterschichten eingebaut wird. Die ersten realisierten Laser zeigten aufgrund einer sehr dicken AlN-Deckschicht hohe Schwellen von > 10 MW/cm², dafür aber auch die kürzeste bisher demonstrierte Emissionswellenlänge im verwendeten Materialsystem.
Im weiteren Verlauf der Arbeit werden die Einflüsse von Quantenfilmdicke und -anzahl, Substratfehlschnitt und Siliziumdotierung in verschiedenen Schichten auf die Laserschwellen sowie die interne Quanteneffizienz untersucht. Es zeigt sich, dass eine geringere Quantenfilmanzahl die nichtstrahlende Rekombination an Heterogrenzflächen verringert und dass Silizium in Abhängigkeit von der Dotierkonzentration die Dichte der Gruppe-III-Vakanzen sowie die Häufigkeit von Bandlückenfluktuationen beeinflusst. Dank der dabei gewonnenen Erkenntnisse konnten die Laserschwellen auf < 1 MW/cm² mit einem Bestwert von 640 kW/cm² reduziert werden.