Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Das Versäumnisverfahren im Prozessrecht der Europäischen Union

Hard Copy
EUR 84.90

E-book
EUR 59.40

Das Versäumnisverfahren im Prozessrecht der Europäischen Union (English shop)

Eine grundlagenorientierte Untersuchung unter besonderer Einbeziehung nationalen Zivil- und Verwaltungsprozessrechts

Moritz Gabriel (Author)

Preview

Extract, PDF (670 KB)
Table of Contents, PDF (590 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783736970496
ISBN-13 (eBook) 9783736960497
Language Alemán
Page Number 358
Lamination of Cover matt
Edition 1.
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation Erlangen
Publication Date 2019-07-24
General Categorization Dissertation
Departments Law
Public law
Keywords Beibringungsgrundsatz, Bestreitensfiktion, Einlassungspflicht, Einspruch, Eremodizialverfahren, EuGH, Gericht der Europäischen Union, Gerichtshof der Europäischen Union, Geständnisfiktion, Kontumazialverfahren, Litiskontestation, Präklusion, Prozessmaximen, Prozessrecht der Europäischen Union, Recht der Europäischen Union, Rechtsmittel, Reichskammergerichtsordnung, Satzung des Gerichtshofs, Streitgenossenschaft, Streithilfe, Untersuchungsgrundsatz, Verfahrensordnung, Versäumnisverfahren, Verwaltungsprozess, Wiedereinsetzung in den vorigen Stand, Zivilprozess, Administrative Proceedingm, Appeal, Application to set aside judgement, Civil Procedure, ECJ, European Court of Justice, General Court, Inquisitorial System, Intervention, Joinder of parties, Procedural Principles, Procedural Law of the European Union, Law of the European Union, Restituto in integrum, Rules of Procedure, Statute of the Court of Justice of the European Union, Judgement by Default
Description

In der jüngsten Novelle der Verfahrensordnung des Gerichts wurde das bis dato im Prozessrecht der Europäischen Union geltende Versäumnisrecht reformiert. Hierdurch kam es zu inhaltlichen Abweichungen zwischen den Versäumnisregeln des EuG und des Gerichtshofs. Ausgehend von den grundlegenden Regeln in der Satzung des EuGH untersucht die Arbeit die Funktionsweise und Konzeption des Versäumnisverfahrens in beiden Verfahrensordnungen. Es wird aufgezeigt, wo die wesentlichen Probleme der derzeitigen Regelungen liegen und wie diese aufgelöst werden könnten. Hierzu werden die unionsrechtlichen Versäumnisregeln in einen rechtshistorischen und -vergleichenden Kontext gesetzt. Um den Eigenheiten des EuGH als Universalgericht gerecht zu werden, erfolgt nicht nur ein Vergleich mit Versäumnisregeln aus dem Bereich des Zivilprozessrechts, sondern auch eine Analyse der verwaltungsprozessualen Lösungsansätze.