Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

De En Es
ANNA

Hard Copy
EUR 28.90

E-book
EUR 20.90

ANNA (Volume 25) (English shop)

A Newborn Nutrition Analysis

Friederike Helene Margarethe Harrich (Author)

Preview

Extract, PDF (260 KB)
Table of Contents, PDF (41 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783736975521
ISBN-13 (eBook) 9783736965522
Language Alemán
Page Number 120
Lamination of Cover matt
Edition 1.
Book Series Düsseldorfer Texte zur Medizingeschichte
Volume 25
Publication Place Göttingen
Publication Date 2022-01-14
General Categorization Non-Fiction
Departments Social sciences
History
Cultural studies
Keywords Mütter, Mutter, Stillen, Stillverhalten, Nahrung, Säugling, Säuglingsnahrung, Abpumpen, Kinderheilkunde, Pädiatrie, Sozialpädiatrie, Gynäkologie, Gynäkologe, Frauenarzt, Frauenheilkunde, Schwangerschaft, Schwanger, Trimester, Muttermilch, Klostrum, La Leche Liga, Milch, Kuhmilch, Milumil, Milupa, Aptamil, Milchersatzprodukte, Milchpulver, Medizingeschichte, Kriegszeit, Nachkriegszeit, Medizinische Versorgung, Medizinethik, Geschichte, Ethik, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf, SuSe, Studie, KiGGs, Oral History, Mothers, Mother, Breastfeeding, Breastfeeding behaviour, Food, Infant, Baby food, Pumping, Paediatrics, Social Paediatrics, Gynaecology, Gynaecologist, Gynaecologist, Gynaecology, Pregnancy, Pregnant, Breast milk, Abomasum, La Leche League, Milk, Cow's milk, Milk substitutes, Milk powder, Medical history , Wartime, Post-war period, Medical care, Medical ethics, History, Ethics, Heinrich Heine University, Study, Entbindung, Geburt, childbirth, WHO, World Health Organisation, infant mortality, Säuglingssterblichkeit, pränatal, Entbindungsform, Geburtsvorbereitungskurs, birth preparation course, Nachsorgehebamme, aftercare midwife
Description

Die WHO propagiert, dass ein Stillen in den ersten sechs Monaten nach der Geburt des Kindes essenziell sei. Verschiede Faktoren haben Einfluss darauf, ob eine Mutter ihr Kind mit Muttermilch ernährt oder nicht. Diese Faktoren wurden unter der Trennung von Akademikerinnen und Nicht-Akademikerinnen in den verglichenen Studien separiert und kumuliert betrachtet.
Der Vergleich der Studien von Harrich, Heiniger und Teuffel von Birkensee in dieser Metaanalyse macht das Stillverhalten von Müttern detailliert konkretisierter und im nächsten Schritt kritisierter, um so Anknüpfungspunkte für eine individuelle Stillförderung zu entwickeln.