Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Entwicklung und Erprobung von Mensch-Maschine-Systemen zur automatisierten Fahrzeugführung

Hard Copy
EUR 43.90 EUR 41.71

E-book
EUR 30.73

Entwicklung und Erprobung von Mensch-Maschine-Systemen zur automatisierten Fahrzeugführung (Volume 95)

Martin Wimmer (Author)

Preview

Table of Contents, PDF (46 KB)
Extract, PDF (100 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783954046980
ISBN-13 (eBook) 9783736946989
Language Alemán
Page Number 256
Lamination of Cover matt
Edition 1. Aufl.
Book Series Audi Dissertationsreihe
Volume 95
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation München, Universität der Bundeswehr
Publication Date 2014-05-23
General Categorization Dissertation
Departments Mechanical and process engineering
Keywords Systemergonomie, Anthropometrie, Mensch-Maschine-Schnittstelle, Automatisiertes Fahren, Parameter- und Manöverschnittstelle, (form-)adaptive Bedienelemente, integrative Bedienelemente, Fahrerassistenzsysteme, Automationsstufen, Fahrerzustand, Fahrerüberwachung, Bedien- und Anzeigekonzept, Fahrversuch
Description

Die Arbeit beschreibt die Entwicklung von Mensch-Maschine-Systemen zur automatisierten Fahrzeugführung auf Basis systemergonomischer und anthropometrischer Auslegungskriterien. Die Definition eines spezifischen Automationsspektrums bildet die Grundlage eines Bedien- und Anzeigekonzepts für Fahrerassistenzsysteme der Fahrzeugführungsebene. Dieses generische Konzept dient der Handhabbarkeit der auf den Fahrer einwirkenden Systemkomplexität. Neben konkreten Bedienkonzepten für das gesamte Automationsspektrum wird ein Lösungsvorschlag für die Herausforderung der Hochautomation diskutiert, den Fahrer trotz einer vollständigen Übernahme der Fahraufgabe durch Automaten als Überwacher und Rückfallebene des Regelkreises verfügbar zu halten. Die in einen Versuchsträger integrierten, prototypischen Konzepte werden im Rahmen zweier experimenteller Fahrversuche auf einem Testgelände untersucht.