Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
MUSIK als Ausdruck des GLAUBENS

Hard Copy
EUR 39.80

E-book
EUR 27.86

MUSIK als Ausdruck des GLAUBENS

Theologische und musikwissenschaftliche Untersuchungen zu Johann Sebastian Bachs Credo der h-Moll-Messe und Krzysztof Pendereckis Credo. Ein Vergleich

Juliane Fendel (Author)

Preview

Table of Contents, PDF (110 KB)
Extract, PDF (180 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783736990524
ISBN-13 (eBook) 9783736980525
Language Alemán
Page Number 322
Edition 1. Aufl.
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation Wuppertal
Publication Date 2015-09-02
General Categorization Dissertation
Departments Theology
Catholic theology
Protestant theology
Musicology
Description

Auf der Textgrundlage des Glaubensbekenntnisses von Nizäa-Konstantinopel (381) komponieren Johann Sebastian Bach (* 1685) und Krzysztof Penderecki (* 1933) das Credo in einem Abstand von etwa 250 Jahren. Im 18. Jahrhundert entwickelt Bach das Credo im Zuge seiner h-Moll-Messe, Penderecki dagegen löst sich im 20. Jahrhundert von der Gattung Messe und vertont nur das Credo. Glaubenstext und Musik werden miteinander verbunden und treten in Beziehung. Mit welchem Glaubensverständnis vertonen die Komponisten den Bekenntnistext? Am Beispiel der beiden Musikwerke wird untersucht, ob Musik als Ausdruck des Glaubens verstanden werden kann.