Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

De En Es
Phänotypisierung des Verhaltens von Milch- und Fleischrindern unter  Praxisbedingungen zur züchterischen Nutzung

Hard Copy
EUR 32.10

E-book
EUR 22.47

Phänotypisierung des Verhaltens von Milch- und Fleischrindern unter Praxisbedingungen zur züchterischen Nutzung (English shop)

Susanne Schütze (Author)

Preview

Table of Contents, PDF (93 KB)
Extract, PDF (610 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783736991200
ISBN-13 (eBook) 9783736981201
Language Alemán, English
Page Number 158
Lamination of Cover glossy
Edition 1. Aufl.
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation Göttingen
Publication Date 2015-10-08
General Categorization Dissertation
Departments Agricultural science
Description

Das Primärziel dieser Arbeit war die Phänotypisierung des Verhaltens von Milch- und Fleischrinderrassen unterschiedlichen Alters unter Praxisbedingungen in Deutschland mit Hilfe von neuen und bewährten Testmethoden zur Identifizierung geeigneter Merkmale für die praktische Rinderzucht.
Im ersten Teil der Arbeit wurden die Empfindlichkeit und die Reaktionen auf die Berührung des Euters (Merkmal „Taktile Empfindlichkeit am Euter“) vor dem Melkprozess als potentielles, indirektes Merkmal für Melkverhalten anhand von zwei Behandlungsmethoden mit einer Fünf-Punkte-Skala untersucht sowie die Heritabilität und genetische Korrelationen geschätzt. Des Weiteren wurden Faktoren identifiziert, die das mütterliche Verhalten von Kühen zu verschiedenen Zeitpunkten rund um die Abkalbung sowie bei kurzzeitiger Trennung von Kuh und Kalb beeinflussen, die mit Hilfe unterschiedlicher Verhaltensscores beurteilt wurden.
Das dritte Ziel dieser Arbeit bestand darin, das Verhalten verschiedener Milch- und Fleischrinderrassen unterschiedlichen Alters während unterschiedlicher Testsituationen zu phänotypisieren und deren Cortisol-Konzentration aus nicht-invasiv gewonnenen Speichelproben sowie die Herzfrequenz als potentielle Biomarker für Stressreaktionen, Temperament und Umgänglichkeit zu untersuchen. Die Verhaltensbeobachtungen erfolgten anhand von Scores und visuellen Analogskalen (VAS).