Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

De En Es
Umweltschutz und Politik oder Festhalten schadet

Hard Copy
EUR 29.90

E-book
EUR 20.90

Umweltschutz und Politik oder Festhalten schadet (English shop)

Karlheinz Marquardt (Editor)

Preview

Table of Contents, PDF (810 KB)
Extract, PDF (5.9 MB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783736971653
ISBN-13 (eBook) 9783736961654
Language Alemán
Page Number 142
Edition 1.
Publication Place Göttingen
Publication Date 2020-02-21
General Categorization Non-Fiction
Departments Economics
Statistics and operations research, business mathematics
Social sciences
Sociology
Empirical social research
Political science
Humans and the environment
History
Pre- and early history
Ancient history
Modern history
Recent and contemporary history
Archeology
Commercial, social and cultural geography
Geosciences
Meteorology, climatology and aeronomy
Biology
Botany
Zoology
Agricultural science
Forest science
Common basics of forest sciences
Science of forest production
Environmental research, ecology and landscape conservation
Environmental technology
Architecture and civil engineering
Architecture
Urban planning
Regional planning
Keywords Ökologie, Umweltkatastrophen, Umweltverschmutzung, Umweltschutz, Umweltpolitik, Mitwelt, Mitweltschutz, Mitweltgestaltung, Klimaschutz, Interessengruppen, NGOs, Diktaturen, Gottkönige, Theokratie, Gottesherrschaft, Religionszüge, Kreuzzüge, Nationalgefühl, Sozialismus, Katastrophenszenarien, Treibhauseffekt, Treibhauskatastrophe, Energieknappheit, Industriefeindlichkeit, Altlasten, Waldsterben, Urbane Flechtenausbreitung, Urbane Fichtenausbreitung, Umweltgestaltung, Landschaftsgestaltung, Soziale Marktwirtschaft, Stadtentwicklungspolitik, Naturkreisläufe, Naturgleichgewichte, Freiheit, Freiheit in Frieden, Lebenssinn, Planung, Schöpfung
Description

Bereits in seiner ersten offiziellen Rede als tschechoslowakischer Präsident warb Vaclav Havel für einen ehrlichen Umgang mit der Umwelt. Amira Pehak rief gleichzeitig dazu auf, mit “ökologischen“ beziehungsweise “umweltbezogenen“ Argumenten nicht nur Einschränkungen individueller und kollektiver Freiheiten zu fordern!
Rudolf Schmidt, Heinrich Eilingsfeld, Otto Gruber und Rene Weiersmüller zeigen, wie bereis seit alters her mit politischen bis religiösen Argumenten Macht über Menschen erworben oder auch erschlichen werden konnte. Herbert Eder und Otto Kandler belegen an den Beispielen des sogenannten „Waldsterbens“ beziehungsweise von Flechtenausbreitungen, wie ökologische / umweltbezogene Argumente ge- und auch mißbraucht wurden. Karlheinz Marquardt betont schließlich, dass sich die Welt stets auch ohne menschliches Zutun ändert und das Bemühen, erkannte bis gewohnte Zustände der Welt festhalten zu wollen eher schadet!