Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Rhizoctonia solani in Zuckerrüben

Hard Copy
EUR 40.15

E-book
EUR 28.10

Rhizoctonia solani in Zuckerrüben (Volume 43) (English shop)

Testung und Umweltstabilität der Resistenz gegenüber der Späten Rübenfäule sowie Identifizierung von Resistenz-Kandidatengenen

Anneke Behn (Author)

Preview

Table of Contents, PDF (48 KB)
Extract, PDF (400 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783954049264
ISBN-13 (eBook) 9783736949263
Language Alemán
Page Number 178
Lamination of Cover glossy
Edition 1. Aufl.
Book Series Aus dem Institut für Zuckerrübenforschung Göttingen
Volume 43
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation Göttingen
Publication Date 2015-02-16
General Categorization Dissertation
Departments Agricultural science
Keywords Rhizoctonia solani, Späte Rübenfäule, Zuckerrübe, Resistenz, Klimawandel, Resistenzgene, SSH
Description

Der Rhizoctonia-Komplex ist eine ökonomisch und ökologisch sehr bedeutende und heterogene Gruppe von bodenbürtigen Pilzen, die zum Stamm der Basidiomyceten gehört. Ihre Isolate treten weltweit in landwirtschaftlich genutzten und ungenutzten Böden fakultativ nekrotroph-lebend als Pathogene zahlreicher Wirtspflanzen, Saprophyten oder Mykorrhizapilze an Orchideengewächsen auf (Garrett, 1970; Sneh et al., 1996). Erstmals erwähnt wurde die Gattung Rhizoctonia 1815 von Lamarck und de Candolle (Lamarck und de Candolle, 1815). Seitdem wurden mehr als 100 Arten beschrieben, die zu der vielfältigen Gattung zählen (Ogoshi, 1987). Im Jahre 1858 berichtete Kühn erstmalig von Rhizoctonia solani (Kühn, 1858). Dessen Hauptfruchtform, die Gattung Thanatephorus cucumeris, wurde 1983 von Frank beschrieben (Frank, 1883). Sie zählt zur Klasse der Hymenomycetes (Moore, 1996). Donk berichtete mit Hypochnus cucumeris von dessen Basionym (Donk, 1956; Donk, 1958). Weitere Teleomorphe der Rhizoctonia spp. sind Ceratobasidium und Waitea. Zu T. cucumeris zählen vielkernige Rhizoctonia spp., deren Hyphen im Durchmesser 6-10 m betragen. Anamorphe von Ceratobasidium werden als zweikernig beschrieben mit schmaleren Hyphen als T. cucumeris (4-7 m). Zu Waitea zählen u.a. die Arten Rhizoctonia oryzae und Rhizoctonia zeae (Ogoshi, 1987; Sneh et al., 1996; Garcia et al., 2006).